zurück

Weltpokal D

Victoria Bamberg vs. SKK Zagreb Zaboky
8 : 0

(18:6; 3481:3287)

Ioana Vaidahazan – Sasa Pavlovic 2:2 (588:563), Sina Beißer – Mateja Skupnjak 4:0 (589:544), Sabrina Imbs – Klara Sedlar 3:1 (570:558), Daniela Kicker/Beate Fritzmann – Ines Hasic/Ana Augustinovic 4:0 (550:523), Corinna Kastner – Katariona Zajec/Tihana Calvlovic 2:2 (580:552), Beata Wlodarczyk – Maria Jelavic 3:1 (604:547)

Halbfinalübersicht

Weltpokal Frauen 2014 in Koblach, Halbfinale – Freitag, 03.10.2014

Im Starttrio beherrschten Sina Beißer und Sabrina Imbs ihre Kontrahentinnen klar, auch Ioana Vaidahazan hatte dank der 154:115 auf der 2. Bahn vor dem Schlusssatz alles selbst in der hand, lag aber 1:2 zurück. Souverän löste sie die letzten 30 Wurf, holte schon mit 97:88 in die Vollen den entscheidenden Vorsprung heraus, um auch ihr Duell siegreich zu gestalten.
Auch das Schlusstrio ging komplett und äußerst souverän an den Titelverteidiger. Corinna Kastner ließ es nach 2:0-Führung (168er-Startbahn) gut sein und kam trotz Satzausgleich niemals in Gefahr. Für die erneut überzeugende Daniela Kicker wurde dann Beate Fritzmann eingewechselt, die den zu-Null-Duellsieg perfekt machte und Beata Wlodarczyk zeigte sich von einer ganz anderen als der Qualifikatuionsseite und erzielte mit 604 Kegeln den Partiebestwert.