zurück

Weltpokal D

KK Celje vs. KK Pionir Subotica
4 : 4 SV

(12:12; 3440:3344), 58:52 im SV

Rada Savic – Nevenka Jokovic 1:3 (557:565), Barbara Fidel – Ibolja Molnar 4:0 (594:522), Anja Kozmus – Renata Vilov 1:3 (549:586), Nada Savic – Sabina Sokac 3:1 (601:515), Eva Sajko – Zorica Barac 2:2 (563:569), Brigita Strelec – Livia Santo 1:3 (576:587)

Nach dem ersten Trio stand es bereits nach Sätzen 6:6, Subotica hatte zwar zwei Duelle gewonnen, lag aber durch Fidels klaren Sieg in den Gesamtkegeln 27 zurück. Nada Savic fuhr für den Favoriten dann vorzeitig das Duell gegen Sabina Sokac nach hause, leistete sich nach zuvor deutlichen Satzsiegen ein 132:138, was Celje den möglichen Sieg über die reguläre Wurfdistanz kostete. Auch Brigitta Strelec hatte im letzten Satz noch Chancen auf einen Satzsieg nach 89:89 in die Vollen unterlag sie 150:152 – das Unentschieden war perfekt, weil der große Favorit zwar 96 Kegel mehr erzielte, aber vier Duelle verlor und den Satzgleichstand zuließ. Auch der Sudden Victory war nichts für schwache Nerven. Celje gewann letztlich ein dramatisches Halbfinale mit 58:52 im Sudden Victory glücklich aber letztlich verdient.