12
3
45
6
78
9
10 1112
1314
15 16 17 18
1. Bundesliga 120 Männer, 10. Spieltag – Samstag, 01.12.2018

Die Erstliga-Konferenz
Livecenter Männer

Staffelstein holt zwei Mannschaftspunkte auf / Bamberger 2:6-Heimniederlage / Güßbacher Christian Jelitte mit Bahnrekord – 711 Kegel

Christian Jelitte erzielte mit 711 Kegeln einen neuen Bahnrekord in Bamberg und blieb nur acht Kegel unter seiner persönlichen Bestleistung. Foto: Archiv.

Die beiden Spitzenreiter lösten ihre Auswärtsaufgaben unterschiedlich: Staffelstein siegte souverän mit 7:1 bei Schlusslicht Zwickau, Zerbst hatte große Probleme in Schwabsberg, gewann auf der Zielgeraden mit 5:3 – liegt in der Tabelle nur noch drei Mannschaftspunkte vor den Staffelsteinern. Der Dritte Raindorf hatte alle Hände voll zu tun, sich die erstarkten Lorscher vom Leibe zu halten, was beim 5:3 im Schlussdurchgang schließlich gelang. In Amberg dominierte FEB im Kellerderby mit 7:1 gegen Neumarkt. Beim Derby in Bamberg legte Breitengüßbach einen bärenstarken Startdurchgang (3:0/178) hin. Christian Jelitte (711 Kegel) ist erster 700er-Kegler auf der neuen Bamberger Anlage.

Amberg – Neumarkt 7:1
Der Abstiegskrimi begann mit einem starken Start der Gäste, die mit je 311 und 2:0/27 führten. Doch schon am Start übernahm FEB um den Teambesten Matthias Hüttner (616 Kegel) die Führung. Obwohl die Gäste in der Mitte durch den Partiebesten Stephan Drexler (625) punkten können, blieb Amberg vorn. Im Finaldurchgang war der Erfolg vorzeitig in Sack und Tüten, wodurch FEB nun vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Bamberg – Breitengüßbach 2:6
Ein Tag für die Geschichtsbücher des Derbys. Christian Jelitte spielt mit 711 Kegeln als "Spieler des Spieltages" den ersten Auswärts-700er auf der neuen Anlage in Bamberg (den Bahnrekord hielt bislang Christian Wilke mit 710 Kegeln). Die Gastgeber sind spürbar angeknockt von dieser Gala und holen kein einziges Duell und geben 170 (!) Kegel ab. Im Schlussdurchgang kann Bamberg zwar zwei Duelle gewinnen und sich Christian Wilke zum Teambesten aufschwingen, am deutlichen Auswärtssieg der Gäste ändert das nichts mehr.

Zwickau – Staffelstein 1:7
Mit ihrem Besten Lars Pansa (621) am Start liegen die Gastgeber am Start knapp mit 24 Kegeln vorn. In der Mitte aber die Gäste mit 1296 Kegeln und Partiebestwert durch Alexander Stephan furios und gnadenlos auf Siegkurs. Das SKC-Duo holt 168 Kegel auf bzw. heraus. Im Finaldurchgang attackierte Marcus Gerdau mit 658 Kegeln noch einmal den Bestwert und verpasste ihn knapp.

Raindorf – Lorsch 5:3
Es blieb dabei: Bisher konnte nur Zerbst in Raindorf gewinnen. Lorsch war allerdings nicht weit weg, konnte jedoch im Schlussdrittel nicht mehr nachlegen, nachdem sie am Start mit dem Teambesten Frank Gutschalk (623) noch mit 22 Kegeln führen. In der Mitte bauten die Gäste den Vorsprung zunächst noch aus, doch dann kam Raindorf immer besser ins Spiel und ging zum Auftakt des Schlussgangs erstmals in Führung. Am Ende stellte Milan Svoboda den Partiebestwert von Daniel Schmid  mit 633 Kegeln noch ein.

Schwabsberg – Zerbst 3:5
In einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie gelang den Spitzenkeglern des SKV Rot-Weiß Zerbst am Wochenende ein wichtiger Auswärtssieg beim KC Schwabsberg. Beim 5:3 bei 3708:3686-Kegeln entwickelte sich von der ersten Kugel ein echter Krimi, bei dem der Deutsche Meister aus Zerbst erst auf den letzten Würfen auf die Siegerstraße einbog. „Wie jedes Jahr war es sehr spannend und am Ende haben die besseren Nerven gewonnen. Das wir das sein werden, war sicherlich auch etwas Glück. Trotzdem großer Respekt an mein Team für den Kampfgeist und die Mentalität", freute sich der Zerbster Teamchef Timo Hoffmann nach dem Match sichtlich erleichtert. „Wir wussten, dass die Partie in Schwabsberg eines der ganz wichtige Auswärtsspiele wird, die wir gewinnen müssen, um wieder Deutscher Meister zu werden. Jetzt haben wir vor der Weihnachtspause weiter alles selbst in der Hand", blickte Hoffmann voraus.

 Datum   Heim     Gast   MP 
 Sa.   01.12.   FEB Amberg   vs.   ASV Neumarkt   7 : 1 
 Sa.   01.12.   Victoria Bamberg   vs.   TSV Breitengüßbach   2 : 6 
 Sa.   01.12.   TSV Zwickau   vs.   SKC Staffelstein   1 : 7 
 Sa.   01.12.   SKK Raindorf   vs.   Nibelungen Lorsch   5 : 3 
 Sa.   01.12.   KC Schwabsberg   vs.   Rot-Weiß Zerbst   3 : 5 

   Gesamttabelle       Heimtabelle       Auswärtstabelle   

 Pl.   Mannschaft   Sp.   S   U   N   MP  Pkt. 
 1.  (1.)    SKV Rot-Weiß Zerbst 1999   10   9   0   1   62   18 : 2  
 2.  (2.)    SKC Staffelstein   10   9   0   1   59   18 : 2  
 3.  (3.)    SKK Chambtalkegler Raindorf   10   7   0   3   48   14 : 6  
 4.  (5.)    TSV Breitengüßbach   10   5   0   5   40   10 : 10  
 5.  (4.)    SKC Victoria Bamberg   10   4   1   5   41   9 : 11  
 6.  (8.)    SKK FEB Amberg   10   4   0   6   38   8 : 12  
 7.  (6.)    SKC Nibelungen Lorsch   10   4   0   6   34   8 : 12  
 8.  (7.)    KC Schwabsberg   10   4   0   6   32.5   8 : 12  
 9.  (9.)    ASV Neumarkt (N)   10   2   0   8   22   4 : 16  
 10.  (10.)    TSV 90 Zwickau (N)   10   1   1   8   22.5   3 : 17  

Der Sieger der 1. Bundesliga 120 Wurf Männer ist Deutscher Meister.
Seite bearbeiten