12
3
45
6
78
9
10 1112
1314
15 16 17 18
2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer, 9. Spieltag – Samstag, 17.11.2018

Die Ost/Mitte-Konferenz
Livecenter Männer

Freiberg gewinnt Spitzenspiel um die Herbstmeisterschaft gegen Wernburg

Einer von zwei 700ern in Markleeberg, mit 709 gelang ihm dabei der bessere mit 709 Kegeln – Sebastian Hartmann. Foto: SKM

Freiberg – Wernburg 7:1
Mit einer neuen Saison-Heimbestleistung von 3466 Kegeln setzte sich der ATSV Freiberg im Spitzenspiel gegen den SV Wernburg souverän durch und sicherte sich so den inoffiziellen Herbstmeistertitel. „Mit 8 Siegen aus 9 Spielen ist das eine der erfolgreichsten Halbserien die wir je gespielt haben", freute sich Freibergs Kapitän Michael Hahn, der mit 637 Kegeln das Einzel-Hightlight höchstpersönlich beisteuerte.

Markranstädt – Zeulenroda 8:0
Mit einer 203er-Schlussbahn schaffte Sebastian Hartmann die 700 und erzielte mit 709 den Tagesbestwert. Mit einem souveränen 8:0 und einem Mannschaftsergebnis von 4029 holten sich die Markranstädter einen wichtigen Heimsieg gegen Zeulenroda.

Mehtheuer – Dommitzsch 2:6
Was für ein Paukenschlag, 2:0 sowie 93 Kegel Vorsprung für das Schlusslicht am Start. Daniel Schade spielte sofort den Teambestwert für den DKC mit 642, aber Alexander Rudolf blieb mit 628 kaum darunter. Aexander kelz gelang für die Grün-Weißen im weiteren Verlauf zwar noch der Partiebestwert von 647 Kegeln. Doch die Nordsachsen setzten sich am Ende verdient mit 6:2 durch und fuhren den ersten Saisonsieg ein.



 Heim     Gast   MP 
 17.11.   ATSV Freiberg   vs.   SV Wernburg   7 : 1 
 17.11.   SKV 9Pins Stollberg   vs.   MotorMickten Dresden   3 : 5 
 17.11.   SK Markranstädt   vs.   KTV Zeulenroda   8 : 0 
 17.11.   GW Mehltheuer   vs.   Dommitzscher KC   2 : 6 
 02.03.   ESV Lok Rudolstadt    vs.   KSV Freital   VB 

   Gesamttabelle       Heimtabelle       Auswärtstabelle   

 Pl.   Mannschaft   Sp.   S   U   N   MP  Pkt. 
 1.  (1.)    ATSV Freiberg   9   8   0   1   47   16 : 2  
 2.  (2.)    SK Markranstädt   9   7   0   2   48   14 : 4  
 3.  (3.)    SV Wernburg (N)   9   6   0   3   36   12 : 6  
 4.  (4.)    SKV 9Pins Stollberg (N)   9   5   0   4   40.5   10 : 8  
 5.  (5.)    SV Motor Mickten Dresden (N)   9   5   0   4   39   10 : 8  
 6.  (6.)    SG Grün-Weiß Mehltheuer   9   4   0   5   35.5   8 : 10  
 7.  (7.)    KTV Zeulenroda   9   3   1   5   30   7 : 11  
 8.  (8.)    ESV Lok Rudolstadt    8   2   0   6   25   4 : 12  
 9.  (9.)    KSV 1991 Freital   8   2   0   6   21   4 : 12  
 10.  (10.)    Dommitzscher KC 77   9   1   1   7   30   3 : 15  

Der Sieger der 2. Bundesliga Ost/Mitte Männer nimmt am Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga 120 Männer teil.
Seite bearbeiten