yramvjbj3no26ubhjap6anux46dt8l dkbc.zliga.de – Das Liga- und Pokalportal – Deutscher Keglerbund Classic e.V.
12
3
45
6
78
9
10 1112
1314
15 16 17 18
1. Bundesliga 120 Männer, 9. Spieltag – Samstag, 17.11.2018

Die Erstliga-Konferenz
Livecenter Männer

Zerbst hielt Druck in Raindorf stand und feiert Herbstmeisterschaft vor punktgleichen Staffelsteinern

Raindorf – Zerbst 5:3
Raindorf gab alles, bot in einem starken Startdurchgang um den Teambesten Daniel Schmid (649) Paroli und hielt bei immer wieder wechselnder Führung nach der Mitte einen totalen Gleichstand. Dann aber setzte sich Zerbst ab und Boris Benedik wurde schließlich nicht nur Partiebester, sondern war mit 667 Kegeln Matchwinner der Gäste. „Das war heute wieder ein Schritt nach vorn. Wir finden von Spiel zu Spiel zu unserer Ausgeglichenheit zurück. Damit stimmt die Richtung für das Champions League-Spiel nächste Woche und die restlichen Aufgaben in diesem Jahr", fasste der Zerbster Teamchef Hoffmann nach dem Match zusammen.

Neumarkt – Staffelstein 1:7

Am Start konnten die Gastgeber Paroli bieten und waren auf Augenhöhe. Herausragend das Duell zwischen Neumarkts Besten Stephan Drexler (643) und Mathias Dirnberger (660). In der Mitte spielte der SKC seine ganze Klasse aus, Radek Hejhal erzielte mit 684 Kegeln und einer 200er-Bahn den Ligabestwert und blieb nur sieben Kegel unter dem Bahnrekord. Damit war die Partie entschieden.

Radek Heyhal spielt 200er-Bahn in Neumarkt (Video) und wird mit 687 Kegeln "Spieler des Spieltages". Video: SKC.

Bamberg – Lorsch 7:1
Der Vizemeister knüpfte an die starke Vorstellung in Zerbst an und lag schon nach dem Starttrio dank des Partiebesten Dominik Kunze (654) deutlich mit 2:1/76 vorn. Auch Florian Fritzmann (646) am Start und Christopher Wittke (652) am Schluss boten starke Vorstellungen. Bei Lorsch überzeugte Thorsten Gutschalk als Teambester (618) und holte auch den verdienten Ehrenpunkt.

Amberg – Breitengüßbach 6:2
Mit einer 188er-Schlussbahn wird Christian Jelitte noch Partiebster mit 646 Kegeln, doch mehr als eine Ergebniskorrektur gelang ihm nicht mehr. Zu eindeutig hatten die Gastgeber, die in Michael Wehner (634) ihren Besten hatten, über weite Strecken die Partie bestimmt.

Schwabsberg – Zwickau 5.5:2,5
Zwei Drittel lang war die Begegnung sehr ausgeglichen, vor allem dank Daniel Grafe als besten Zwickauer mit 635 Kegeln, der in der Mitte sein Team wieder auf Tuchfühlung mit den Gastgebern brachte. Gegen das starke Schwabsberger Schlussduo Manuel Lallinger (635) und Damir Cekovic (621) war allerdings kein Kraut mehr gewachsen, auch wenn es Lars Heinig (614) noch durch ein 3:1 gelang, einen Duellsieg für die Gäste einfahren.


Heim
Gast MP
ASV Neumarkt vs. SKC Staffelstein 1 : 7
FEB Amberg vs. TSV Breitengüßbach 6 : 2
Victoria Bamberg vs. Nibelungen Lorsch 7 : 1
SKK Raindorf vs. Rot-Weiß Zerbst 3 : 5
KC Schwabsberg vs. TSV Zwickau 5.5 : 2.5

Gesamttabelle HeimtabelleAuswärtstabelle

Pl. Mannschaft Sp. S U N MP Pkt.
1. (1.) SKV Rot-Weiß Zerbst 1999 9 8 0 1 57 16 : 2
2. (2.) SKC Staffelstein 9 8 0 1 52 16 : 2
3. (3.) SKK Chambtalkegler Raindorf 9 6 0 3 43 12 : 6
4. (6.) SKC Victoria Bamberg 9 4 1 4 39 9 : 9
5. (4.) TSV Breitengüßbach 9 4 0 5 34 8 : 10
6. (5.) SKC Nibelungen Lorsch 9 4 0 5 31 8 : 10
7. (7.) KC Schwabsberg 9 4 0 5 29.5 8 : 10
8. (8.) SKK FEB Amberg 9 3 0 6 31 6 : 12
9. (9.) ASV Neumarkt (N) 9 2 0 7 21 4 : 14
10. (10.) TSV 90 Zwickau (N) 9 1 1 7 21.5 3 : 15

Der Sieger der 1. Bundesliga 120 Wurf Männer ist Deutscher Meister.
Seite bearbeiten