12
3
AFVF
Final Four
Spielplan
DKBC-Pokal 2018/19, Männer, 3. Runde – Samstag, 24.11.2018

Erstligaduell beim Titelverteidiger / Ein Drittligist auf jedem Fall im Achtelfinale dabei

Auf Facebook war sie live zu verfolgen, die Ausloung der 3. Runde im DKBC-Pokal der Männer (Spieltag 24.11.2018, 13 Uhr). Die beiden Losfeen Iris Engel und Nicole Spiegel (Foto links) zauberten 16 Ansetzungen aus der riesigen Glasvase. Das mit dem "David gegen Goliath" hatten sie zwar raus, zu oft aber schenkten sie dem Goliath das Heimrecht, doch das sind halt die Tücken der lila Loskugeln, die in bewährter Weise Spielleiter Karl Welker im Gepäck hatte.

Ein Erstligaduell gibt es in der 3. Runde, sodass nach den ausgeschiedenen Vereinen (Neumarkt, Breitengüßbach) sowie den zum Pokal nicht gemeldeten Staffelsteinern und Lorschern mindestens ein weiterer Erstligist ausscheiden wird. Amberg ist dabei der Herausforderer für den Double-Sieger des Vorjahres Zerbst, auf der Heimanlage des Titelverteidigers ist er jedoch ein krasser Außenseiter. Anders verhält es sich beim TSV Zwickau, der zum Landespokalvertreter FA Heros Freiburg als Favorit reist. Auch Raindorf (gegen Freital), Schwabsberg (gegen Elsterwerda) und Bamberg (gegen Sandersdorf) sind in den Duellen mit Zweitligisten klare Favoriten aufs Weiterkommen.

Wie Freiburg greifen vier weitere Drittligisten nach Freilosen erstmals ins Spielgeschehen ein. Zwei von ihnen haben bereits in der 1. Runde ihre Feuertaufe erfolgreich absolviert. Der MSV Bautzen warf als Höhepunkt dabei den Erstligisten Breitengüßbach raus und hat nun ein Heimspiel gegen den Zweitligisten Weiden. Der ESV Aulendorf hingegen kennt zwar seinen Gegner noch nicht (Hopfgarten und Liedolsheim treffen erst an Allerheilgen (01.11.18, 17.00 Uhr) aufeinander, weiß aber das es ein Auswärtsspiel bei einem gleichklassigen Verein wird, womit auch klar ist: Ein Drittligist kommt auf jeden Fall ins Achtelfinale.

Livestreams wird es nach heutigem Stand geben von den Partien Zerbst – Amberg, Stollberg – Unterharmersbach, Bamberg – Sandersdorf, Mehltheuer – Kipfenberg und Erlangen-Bruck – Regensburg. Da wiederum können wir den Losfeen nur dankbar sein, bei gedrehten Heimrechten wären es in der Runde nur zwei gewesen. (mho)

Informationen zur 2. Runde
Seite bearbeiten