1. BL
2.BL M
2.BL NO
2.BL SM
2.BL SW
2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen, 11. Spieltag – Sonntag, 14.01.2018

Schönebeck schnappt sich einen Punkt in Wolfsburg

Aileen von Reppert erzielte mit 593 Kegeln die meisten am Spieltag in der Liga. Foto: ESV

MSV Bautzen – ATSV Freiberg 5:3
Die Freiberger Gäste sicherten sich im MSV Sportpark am Start einen gehörigen Vorsprung. Da Sarah Kokel mit 446 einen rabenschwarzen Tag erwischte, ging das Duell gleich mit satten 85 Kegeln Vorsprung durch Heidi Meyer(0:4, 551) an Freiberg. In der Mitte machte Sophia Helfer (570) auf der letzten Bahn mit 170 wichtige „Meter", sodass neben einem notwendigen Duellsieg nur noch 38 Kegel aufzuholen waren. Michaela Kokel (539) lag vor der letzten Bahn zwar 0:3 zurück, konnnte aber mit 149 und zwei wichtigen Neunern im Räumen gegen Sindy Thiel (1:3, 529) noch Kegel gut machen. Mit dem Duellsieg und 50 mehr erspielten Kegeln von Christin Kleinstück gegen Liane Dietrich (520:470 3:1) blieben die Punkte beim knappen 5:3 letztlich doch noch in Bautzen.
Bautzen: Holpriger Sieg
Freiberg: Riesenchance verpasst!

ESV Lok Elsterwerda – Holzweißiger SV 7:1
Ein Heimsieg gegen das Schlusslicht ist Pflicht, will der ESV den Kontakt zur Spitzengruppe wahren und nicht selbst in die Kellerregion abrutschen.
Elsterwerda: Pflichtsieg gegen Schlusslicht

KSV Bennewitz – Germania Schafstädt 7:1

KV Wolfsburg – Union Schönebeck 4:4
Medien: Union punktet in der Fremde

SSV Brand-Erbisdorf – Dessauer SV 6:2

Der Liveticker am Spieltag
Seite bearbeiten