1. BL
2.BL M
2.BL NO
2.BL SM
2.BL SW
2. Bundesliga 120 Frauen, 10. Spieltag – Sonntag, 17.12.2017

Pirmasens hatte Bamberg am Rande einer Niederlage / Sissi Schneider mit 632 Kegeln "Spielerin des Spieltages"

Mit 632 Kegeln avancierte die Schrezheimer Team-Weltmeisterin Sissi Schneider zur "Spielerin des Spieltages".

KC Schrezheim – VfB Sangerhausen  7:1
Eine brillante Show lieferte Sissi Schneider mit 632 Kegeln bereits am Start ab. In der Mitte holte Carla Keßler-Regel für die Gäste den Ehrenpunkt.

DJK Ingolstadt – FSV Erlangen-Bruck 4:4
Auf den letzten 30 Wurf hieß es: Nadine Perkins gegen die Schlussoffensive der DJK. Am Ende wurde es ein gerechtes Unentschieden, weil der Gastgeber um Maria Stang noch einmal alles versuchte, die FSV-Spielerin Perkins aber mit ihrem 152:130 die notwenigen Kegel herausholt, um die Gesamtkegel bei den Gästen zu halten. Der Aufsteiger nahm nach couragiertem Kampf (2:0-Startführung) verdient einen Punkt mit nach Hause.

Kriemhild Lorsch – KV Liedolsheim  0:8
Nur einen Satz gewannen die Gäste auf den letzten 30 Wurf, es ist aber der entscheidende zum totalen Triumph am Start. Sabine Sellner holt sich mit einer 135:104-Schlussbahn unverhofft noch ihr Duell. Yvonne Schneider war schon vorher durch und Samantha Jones als Küken sowieso die Größte mit starken 580 Kegeln. Der Endstand war schon 30 Wurf vor Schluss klar – ein Spitzenduell (Vierter gegen Zweiter), das nur von einer Mnnschaft geführt wurde, die in Jessica Dreher mit 584 Kegeln auch den Partiebestwert stellte.

Dreifachtriumph für Pirmasens am Start, von links: Alisa und Alena Bimber, Marie-Luise Scherer. Foto: ESV-Liveticker.

ESV Pirmasens – Victoria Bamberg  3:5
Ein Traumauftakt für Pirmasens – auch Alisa Bimber siegte gegen Alina Dollheimer. Und wie! Mit 613 Kegeln spielt sie das Sahnehäubchen auf den dreifachen Duelltriumph des ESV über den Weltpokalsieger. Schon nach 90 Wurf hatten Alina Bimber und Marie-Luise Scherer ihre Duelle gegen Ioana Antal und Corinna Kastner für sich entscheiden können.Im Schlusstrio schmolz der Vorsprung erst nach 60 Wurf langsam, Luisa-Marie Neu stand kurz vor einem Duellsieg gegen die Vize-Einzelweltmeisterin Sina Beißer (2:0/9). Ein Satzteilerfolg fehte noch. - und das wäre schon der Weg zum Unentschieden. Eine ganz heiße Kiste bahnte sich an. Aber es drohte auch die große Routine der Gäste auf den letzten 60 Wurf. 60 Kegel hatte der ESV vor der letzten Bahn noch plus. Dann holten Sina Beißer +29, Beata Wlodarczyk +26 und Ines Maricic +11 - das Bamberger Trio gesamt 66 Kegel und neben dem bereits feststehenden Duell von Wlodarczyk auch die beiden anderen Duelle. Die Routine hatte tatsächlich wieder gesiegt. Der bravouröse Kampf des ESV blieb unbelohnt.
Video: Starttrios in Pirmasens spielen sich einBamberg: Weiter auf der Pole-Position

SKV Bonndorf – SKK Poing 4:4
Das SKV-Startduo ließ die Träume vom ersten Saisonsieg reifen. Jana Bachert steuerte als Beste des Quartetts 601 Kegel bei. Andrea Cosic riss ihr Duell durch ein 133:127 ebenfalls noch herum. Für Poing war die Partie mit 0:2/-80 fortan eine ganz harte Nuss, doch in der Mitte konnten die Gäste mit 2:0/60 erfolgreich zurückschlagen. Ein einziger Kegel fehlte Bettina Heimle am Ende zum ersten Heimsieg, aber bemerkenswert, wie Bonndorf im Schlusssatz noch einmal in die zuvor von Poing gedrehte Partie kam.
Livecenter Frauen
Erstliga-Konferenz Frauen

Seite bearbeiten