DKBC-Pokal 2019: Final Four in Freiburg
Liedolsheim und Zerbst gewinnen die Finals


Beim Final Four im DKBC-Pokal 2018/19 wurden die Frauen des KV Liedolsheim durch ein 5:3 im Finale gegen SKK Poing zum zweiten Mal nach 2013 Titelträger, bei den Männern sicherte sich der Vorjahressieger Rot-Weiß Zerbst nach einem 6,5:1,5 gegen den KC Schwabsberg bereits zum siebenten Mal die Trophäe und feierte das Double aus Meisterschaft und Pokal.
Beide Teams trugen sich auch mit neuen Einzel und Teambestleistungen in die Bahnrekord-Annalen der Heinz-Rösch-Kegelhalle in Freiburg ein: Saskia Seitz mit 667 Kegeln, Liedolsheim mit 3525 Kegeln, Timo Hoffmann mit 692 Kegeln und Zerbst mit 3790 Kegeln.


Starke 659 Kegel von Yvonne Schneider – zugleich persönliche Bestleistung – sorgten für eine frühe deutliche Führung des KV Liedolsheim im Finale der NBC-Pokalsieger der vergangenen beiden Jahre. Der KVL setzte voll auf Angriff, brachte wie schon gegen Bamberg alle vier Nationalspieler in den ersten beiden Durchgängen und konnte nach hinten heraus den großen Vorsprung verteidigen. Poing steckte nie auf und kam am Ende noch heran. Es reichte aber nicht zur Wende. Durch die Niederlage wurde seitens des amtierenden NBC-Pokalsiegers auch der NBC-Pokal verpasst. Den Platz nimmt im Oktober der Bundesliga-Vierte KC Schrezheim ein.


Der Zweitliga-Fünfte verkaufte sich teuer und hielt die Partie bis in den Schlussabschnitt mit zwei Duellsiegen offen. Bamberg mischte konsequent wie im Halbfinale erste und zweite Mannschaft und gab so vor allem den jungen Spielerinnen Spielpraxis. Die besten Ergebnisse spielten im Duell gegeneinander Ines Maricic mit 614 Kegeln für Bamberg und Tamara Burgis mit 577 Kegeln für Eggolsheim.

Mit neuen Bahnrekorden durch Timo Hoffmann (692 Kegel) und durch das Team (3790) garnierte der alte und neue DKBC-Pokalsieger seine überzeugende Vorstellung beim Final Four in Freiburg. Für Boris Benedik war es zugleich das letzte Spiel im Trikot der Rot-Weißen. Aber auch Schwabsberg hatte Grund zur Freude. Durch den Finaleinzug spielt der KCS im Oktober 2019 im NBC-Pokal.

Der Erstliga-Absteiger war eine Nummer zu groß für den Erstliga-Aufsteiger. Der TSV dominierte die Partie vom Start weg und hatte in Lars Pansa mit 667 Kegeln seinen überragenden Akteur. Zwickau, wesentlich gelöster als im Halbfinale, blieb mit 3749 Kegeln nur einen Kegel unter dem zwischenzeitlichen Mannschaftsbahnrekord, den Zerbst im Halbfinale aufgestellt hatte. Bei Hirschau erreichte Patrick Krieger mit 606 Kegeln das beste Einzelresultat.

DKBC-Pokalsieger 2019 Frauen KV Liedolsheim
DKBC-Pokalsieger 2019 Männer – Rot-Weiß Zerbst. Fotos: DKBC/hs