Rokycany 2019 – Aktuell: Bronze und Silber für die deutschen Teams


wm-telegramm: +++ mit silber für die männer und bronze für die frauen kehrte die deutsche mannschaft von den viii. team-weltmeisterschaften nach hause zurück +++ im finale siegten die frauen mit 6:2 gegen tschechien, die männer unterlagen mit dem gleichen ergebnis dem titelverteidiger serbien +++ neuer weltrekord bei den damen durch ines maricic vom neuen weltmeister kroatien mit 687 kegeln +++ der ehemalige nationaltrainer karl-heinz schmidt wurde in die nbc hall of fame aufgenommen +++ bei der ü60-em gewannen gitta heym und ellen grafberger mit internationlen partnern bronze im tandem mixed







Der WM-Zweite von 2019, hinten von links: Dominik Kunze, Mathias Weber, Manuel Weiß, Mathias Dirnberger, Milos Ponjavic (Technischer Berater), Timo Hoffmann (Nationaltrainer); vorne von links: Jürgen Pointinger, Christian Wilke. Martin Herold (Teammanager) und Thomas Schneider. Foto: DKBC/hs

Finale Herren
Deutschland – Serbien 2:6 (8:16; 3884:3976)

Silber gewonnen – nicht Gold verloren


2013 traf das deutsche Team in der Vorrunde auf Serbien und unterlag 2:6. Da auch nicht gegen Rumänien (2:6) gewonnen werden konnte, schied Deutschland in Zalaegerszeg nach der Vorrunde aus. 2015 setzten die Serben in Speichersdorf erst im Finale mit einem 7:1-Sieg das Stoppzeichen, zwei Jahre später in Dettenheim war es aus deutscher Sicht ein 2:6 im Halbfinale, das den Traum vom Heimfinale beendete.
Nun also wieder Serbien.

Am Start ging es über sechs Bahnen auf hohem Niveau sehr ausgewogen zu, bis Serbien auf der dritten Bahn zum ersten Mal ausholte und sich etwas weiter nach vorn schob mit 35 Kegeln. Aber die deutsche Mannschaft schlug zurück, sicherte sich auf der 4. Bahn alle drei Sätze, kam noch einmal mächtig auf im Gesamt auf (nur -14 Kegel) und Christian Wilke holte sich gegen Robert Ernjesi das wichtige Startduell, und hält so das Team im Spiel um Gold. Daniel Tepsa war mit 681 Kegeln Startbester, Dominik Kunze undChristian Wilke mit 666 Kegeln dicht dahinter im Gleichklang.

Deutschland kämpft im Schlussabschnitt bis zum Schluss, Serbien war aber - vor allem auf der entscheidenden zweiten Bahn – noch immer eine Klasse besser und blieb schließlich nur knapp unter dem Weltrekord der Ungarn (36 Kegel fehlen). Tom Schneider (mit 670 Kegeln Bester im deutschen Team) drehte tatsächlich sein Duell noch auf der Schlussbahn und Timo Hoffmann verlor nur denkbar knapp gegen Vilmos Zavarko. Für Manuel Weiß hingegen war es diesmal (noch) ein Lehrstunde.

Ein großer Kampf der deutschen Mannschaft über eine ganze Woche hinweg wird am Ende mit Silber geschmückt. Serbien war zwar einmal mehr nicht zu schlagen, aber das deutsche Team kommt immer mehr auf Augenhöhe mit dem Titelverteidiger. Noch bleibt es dabei: Kegeln ist ein Spiel mit sechs Spielern, und am Ende gewinnt Serbien... Aber wenn schon: Neuer Anlauf, PLAUEN 2021.

Liveticker

Emotionen nach dem 6:2 gegen Ungarn im Halbfinale:


Der WM-Dritte von 2019, hinten von links: Kathrin Lutz, Saskia Seitz, Celine Zenker; Mitte von links: Anna Müller, Simone Schneider, Nationaltrainer Wolfgang Lutz; vorne von links: Alina Dollheimer, Sandra Sellner, Yvonne Schneider und Co-Nationaltrainerin Daniela Kicker. Foto: DKBC/hs

Spiel um Platz 3 Damen
Deutschland – Tschechien 6:2 (12:12; 3675:3624)
Bronze frühzeitig auf den Weg gebracht

Erstmals werden bei dieser WM die Spiele um Platz 3 ausgetragen. Für ein Team also Balsam, für das andere doppelte Enttäuschung. Wer möchte schon gern leer ausgehen. Das deutsche Team konnte nach Silber 2015 und Gold 2017 den Medaillensatz der letzten Jahre komplettieren. Für WM-Gastgeber Tschechien ging die Heim-WM ohne Medaille zu Ende.

Am Ende der Startduos holten Celine Zenker (mit 628 Kegeln Startbeste) und Simone Schneider mit ihren 3:1-Duellsiegen und 49 Kegeln noch einen deutlichen Vorsprung heraus und brachten das deutsche Team auf Kurs Treppchen.

Alina Dollheimer schraubte den Partiebestwert zwischenzeitlich auf 631 Kegel und sicherte sich ihr Duell gegen die bislang beste Tschechin Jana Braunova (604). Sandra Sellner ließ sich vom zwischenzeitlichen Ausgleich nicht beeindrucken und spielte sich auf sehr gute 610 Kegel und siegte ebenfalls souverän. Deutschland brauchte zu Bronze nur noch zwei Satzsiege im Schlussabschnitt.

Die gelangen dann zwar nicht mehr ganz. Der starke Auftritt des tschechischen Schlusspaares kam für den WM-Gastgeber allerdings zu spät. Deutschland verteidigte Bronze. Olga Hejhalova holt sich mit 646 Kegeln noch den Partiebestwert.

Deutsche Frauen holen sich die Bronze-Medaille
infranken, 7. Juni 2019

Rückblick auf U18-WM und U14-Einzelweltpokal


wm-telegramm nachwuchs +++ gold für deutsche U18 männlich und simon axtheim in der kombination +++ silber gewinnen selina fuhrmann/simon axthelm im tandem mixed und simon axthelm im einzel +++ bronze holen tim brachtel in der kombination und moritz walz im sprint +++ zweimal gold beim u14-einzelweltpokal für selina thiem in der kombination und gemeinsam mit fabian zimmermann im tandem mixed +++ im einzel silber für fabian zimmermann und bronze für selina thiem +++ deutschland gewann die nationenwertung in der u14 und wird zweiter in der u18 +++

Von links: U18-Nationaltrainer Werner Buchs, Simon Axthelm, Tim Brachtel und Cheftrainer Günther Doleschel.

U18-WM Einzel/Kombination
Kompletter Medaillensatz für deutsche Jungs am Schlusstag


Mit Gold, Silber und Bronze für das deutsche Team in den Einzelkonkurrenzen und Platz 2 in der Nationenwertung knapp hinter Slowenien endeten die U18-Weltmeisterschaften 2019 in Rocycany. Simon Axthelm gewann Gold in der Kombination, Silber im Einzel, Tim Brachtel Bronze in der Kombination. Während alle Jungen nach dem Teamwettberb im Einzelfinale standen, erreichte dies in der U18 weiblich nur Selina Fuhrmann, ohne aber in den Kampf um die Medaillen eingreifen zu können. WM-Post Nr. 7

Siegerehrung Silber im Tandem Mixed für Selina Fuhrmann und Simon Axthelm.

U18-WM Tandem Mixed
Silber für Selina Fuhrmann/Simon Axthelm


Mit Silber für Selina Fuhrmann/Simon Axthelm gab es zum Abschluss doch noch eine Medaille für den deutschen Nachwuchs in den Tandem-Konkurrenzen. In einem denkwürdigen Finale unterlagen sie im zweimaligen Sudden Victory den neuen Weltmeistern Victory Noemi Budoi/ Tibor Levente Szasz (ROU) nur ganz knapp mit 26:27. In der 1. Runde scheiterten ebenso knapp Saskia Gubitz/Jonas Stratz.

Siegerehrung für Moritz Walz.

U18-WM Tandem Mixed
Bronze im Sprint für Moritz Walz

In den Sprintkonkurrenzen gingen die Mädchen um Samantha Jones und Melanie Ruß leer aus, bei den Jungen holte sich Moritz Walz Bronze und besiegte auf dem Weg zu den Medaillen Titelverteidiger Tim Brachtel im Sudden Victory. Alex Karl erreichte das Viertelfinale. Die Weltmeistertitel gingen nach Rumänien, Ungarn und Kroatien. WM-Post Nr. 6

Melina Ruß und Roxanne Runzer hatten im ersten Spiel gut Lachen. Im Viertelfinale schieden sie allerings wie alle anderen deutschen Teams zuvor aus.

U18-WM Tandem weiblich/männlich
Frühes Aus für deutsche Teams – Nur Melina Ruß/Roxanne Runzer überstanden 1. Runde

Als es um die Medaillen in den ersten Tandem-Konkurrenzen ging, waren die deutschen Paare nicht mehr dabei. Samantha Jones, die 2017 mit Bianca Zimmermann noch den Titel gewonnen hatte, musste gemeinsam mit Selina Fuhrmann ebenso schon in der 1. Runde die Segel streichen wie Simon Axthelm/Tim Brachtel bei den Jungen. Nur Melina Ruß/Roxanne Runzer zeigten im Sudden Victory Nervenstärke und zogen in die 2. Runde, in der allerdings dann auch das Aus kam. Die Titel gingen nach Polen in der U18 weiblich und an Serbien bei den Jungen. WM-Post Nr. 5


So denken Sieger: Das deutsche Goldteam mit T-Shirts für den sechsten Kadermann Sandro Zieger. Ganz großes Kino! Von likns: Tim Brachtel, Simon Axthelm, Jonas Stratz, Moritz Walz und Alex Karl.

U18-WM Mannschaft männlich
Gold für Deutschland – alle im Einzelfinale – und eine tolle Geste

Großer Auftritt der Mannschaft von Trainer Werner Buchs in der Mannschaftskonkurrenz männlich. Das deutsche Team war von Anfang an im Titelkampf: Alex Karl startete mit persönlciher Bestleistung und seinem ersten 600er, das Team um den besten Einzelspieler des Wettbewerbes, Simon Axthelm (629), trug die Euphorie durch den gesamten Wettbewerb. Alle vier eingesetzten Spieler erreichten das Einzelfinale und eine große Geste gab es beim Schlussjubel auch noch, als das Team samt "Joker" Moritz Walz sich Trikots überzog, in Anerkennung an den sechsten Kadermann der deutschen Auswahl Sandro Zieger. WM-Post Nr. 4


Der 3. Tag: Mädchen-Team chancenlos, Selina Fuhrmann erreichte Einzelfinale
Mit einer großen Enttäuschung für das deutsche Team endete der erste Wettbewerb der U18-Weltmeisterschaften. In der U18 weiblich reichte es für den Vizeweltmeister von 2017 nur zu Rang 9. Darüber hinaus erreichte nur Selina Fuhrmann das Einzelfinale, Samantha Jones – vor zwei Jahren noch mit Silber im Einzel und in der Kombination – verpasste es als 25. denkbar knapp. WM-Post Nr. 3





Seite bearbeiten