Liveblog DEM
Re-Live 1. Tag
Re-Live 2. Tag
DEM Archiv



Deutsche Einzelmeisterschaften München 2019


Alle Medaillengewinner der DEM 2019 in München. Fotos: MKV/Maik Buchmann

In der Münchner MKV-Kegelhalle fanden am 27. und 28. April 2019 die Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen, Männer und U23 statt. Das Re-live der Übertragungen auf Sportdeutschland ist in zwei Teilen (1. Teil/Tag 1 / 2. Teil/Tag 2 Entscheidungen, Siegerehrungen) verfügbar.
Bis auf Alina Dollheimer (KV Bamberg, Länderspielberufung) waren alle Titelverteidiger am Start. Mit Christina Klein (SKV Karlstadt) und Florian Fritzmann (KV Bamberg) konnten sich zwei Vorjahressieger erneut durchsetzen. Dejan Lotina (SF Friedrichshafen, U23 männlich) schied im Achtelfinale ebenso aus, wie im gleichen Wettbewerb der neue Bahnrekordhalter Lukas Funk (SF Friedrichshafen, 710 Kegel).

Liveblog mit Bildern aus München

Finale Frauen: Tamara Hehl krönt starke Wochenendshow

Tamara Hehl und Julia Herle spielten direkt nebeneinander und lagen vor dem letzten Satz auch in Führung, da noch mit einem Vorteil für Herle, die mit neun schon einen Punkt mehr gesammelt als ihre Konkurrentin. Hehl hatte am Ende das glücklichere Händchen und holte sich den Satzsieg und auch die entscheidenden Kegel Vorsprung für einen möglichen Gleichstand und damit den Sieg.

Ergebnisse

1. Tamara Hehl (SV Weidenstetten) 12 - 598
2. Julia Herle (SKV Lorsch) 11 - 593
3. Kerstin Vogt (SV Heilbronn) 10 - 576
4. Caroline Schönewolf (SC Hermaringen) 7 - 564

Finale Männer: Florian Fritzmann verteidigt seinen Titel

Alle vier Finalisten begannen sehr stark, keiner blieb unter 160 auf den ersten 60 Wurf – und doch lag der Titelverteidiger Florian Fritzmann mit 6,5 Punkten (342) vorn. Lars Pansa konterte im dritten Satz noch einmal, da ihm Fritzmann aber zu folgen wusste und die anderen abreißen lassen mussten, fiel die Entscheidung zwischen beiden auf den letzten 30 Wurf. Die Rechnung für Pansa hieß, den Satz und neun Kegel mehr holen, Christopher Wittke, der stark begonnen hatte, war da schon auf Bronzekurs. Florian Fritzmann aber beantwortete die Attacke auf seine Art: Er holte sich den letzten Satz knapp und sicherte sich damit verdient und wie im Vorjahr den Titel.

Ergebnisse
1. Florian Fritzmann (KV Bamberg) 13,5 - 665
2. Lars Pansa (TSV Zwickau) 11,5 - 658
3. Christopher Wittke (KV Bamberg) 9 - 637
4. Robert Heydrich (SKV Rot-Weiß Zerbst) 6,5 - 613


Finale U23 weiblich: Christina Klein erneut Titelträgerin

Die Titelverteidigerin Christina Klein hatte in Laura Holzfuß eine hartnäckige Konkurrenten, obwohl Klein die ersten beiden Sätze als Siegerin beendete. Im letzten Satz - beide nebeneinander – aber konnte Holzfuß nicht mehr folgen und die Karlstädterin Vorjahressiegerin wiederholte ihren Triumph. Bange Sekunden hatte sie allerdings im Achtelfinale zu überstehen, als sie sich gegen die Bonndorferin Jana Bachert erst im Sudden Victory mit 20:17 durchsetzen konnte.


Ergebnisse

1. Christina Klein (SKV Karlstadt - TV) 13 - 590
2. Laura Holzfuß (KV Wriezen) 11,5 -588
3. Bianca Keßler (SKV Durach) 8 - 580
4. Michelle Hartwig (TSV Mittweida) 7,5 - 570

Finale U23 männlich: Daniel Barth souverän

Eine souveräne Vorstellung vom U18-Einzelweltpokalsieger von 2016, in der U23. Mit 663 Kegeln hatte Daniel Barth, der kommende Saison in Bamberg spielt, schon im Viertelfinale nachdrücklich sein Können unterstrichen. Im Finale machte er mit drei Satzsiegen (einmal geteilt) nervenstark den Titel vorzeitig perfekt. In Barths Schatten brillierte auch Oskar Huth, der sich den letzten Satz sicherte und mit 648 Kegeln ebenfalls ein herausragendes Ergebnis zum Abschluss zwei langer Wettkampftage erzielte.

Ergebnisse
1. Daniel Barth (ESV Rudolstadt) 14,5 - 665
2. Oskar Huth (SKV Regensburg) 11,5 - 648
3. Hannes Meske (ESV Elsterwerda) 7,5 - 584
4. Paul Sommer (Blau-Weiß Auma) 6,5 - 579

 


Dokumente der Meisterschaften

pdf Vorläufe
pdf Viertelfinale
pdf Halbfinale/Finale