CHAMPIONS LEAGUE FRAUEN: Titelverteidiger Bamberg mit Titelhattrick

Finale: Nach heiß umkämpfter Startphase sicherte sich Bamberg durch ein 6:2 gegen Rijeka zum dritten Mal in Folge die Trophäe und darf sie endgültig behalten +++ Sina Beißer mit 663 Kegeln beste Spielerin des Turniers +++ Halbfinale: Mit einem Start-Ziel-Sieg beim 5:3 gegen Rosice zog Victoria Bamberg ins Finale des Final Four mehr... +++  2. Runde: Im deutsch-deutschen Vergleich gewann Schrezheim zwar mit 5:3 gegen Bamberg, das aber nach dem 6:2-Hinspielsieg die Finaltickets löste. Der NBC-Pokalsieger SKK Poing gewann gegen KK Mlaka Rijeka mit 6:2, schied aber nach dem 0:8 im Hinspiel trotz ansprechender Leistung aus. mehr... 1. Runde: Poing und Schrezheim setzten sich gegen Podbrezova (5:3, 7:1) und KK Celje (7:1, 3:5) durch. mehr...
CHAMPIONS LEAGUE HERREN: Zerbst beim Final Four diesmal mit Bronze

Spiel um Platz 3:
Mit einer souveränen Vorstellung schaffte der deutsche Meister Rot-Weiß Zerbst nach Gold 2016 und Silber 2017 mit dem 8:0 gegen Szeged im kleinen Finale erneut den Sprung aufs Treppchen. mehr... Halbfinale: Nach einem deutlichen 1:7 gegen den Gastgeber und späteren Champions League-Sieger Zapresic hatte Zerbst zuvor seinen Traum vom Finale begraben müssen mehr... +++ 2. Runde: Zerbst unterlag zwar im Rückspiel gegen Europapokalsieger Mertojak Split mit 2:6, hatte aber dank des 8:0 aus dem Hinspiel frühzeitig das Final Four sicher mehr...1. Runde: Bamberg schied gegen Ex-Weltpokalsieger Zalaegerszeg (5:3, 2:6) aus. Zerbst siegte gegen Neuling Radar Kakanj zweimal 8:0. mehr...

Kegeln live am Sonntag – Na, alle Uhren umgestellt? ;-)

Vorschau – So., 10.00 Uhr: 1. Aufstiegsspiel Frauen in Bamberg: Regensburg und Karlstadt vorn (Liveticker) +++ So., 10:30 Uhr – CL-Finale Frauen in Zapresic: Victoria Bamberg - KK Mlaka Rijeka (6:2 im Liveticker) +++  So., 13.15 Uhr – CL-Spiel um Platz 3 Männer in Zapresic: Rot-Weiß Zerbst – Szegedi TE (8:0 im Liveticker) +++ So., 14.00 Uhr – 2. Aufstiegsspiel Frauen in Bamberg (Liveticker). – Ü60-EM: Deutsche Qualifikation in Erfurt (Info). Champions League (Livestream)

Samstagnachlese – Aufstiegsturnier Männer in Mutterstadt – Friedrichshafen und Hirschau steigen auf (Liveticker)



#kegeln120 +++ HEUTE SPIELEN +++ #classic120

FOTOS & VIDEOCLIPS LIVE
DKBC Foto & Clip

DKBC-BUNDESLIGA-TV Alle Spieltage
WPEP
NBC-Pokal
CL1CL2
CL-Final Four
CL-Spielplan

Champions League Herren, Saison 2018/19, 2. Runde, Rückspiele – Samstag, 16. Februar 2019

Zerbst sichert sich im Rückspiel frühzeitig das Final Four-Ticket und trifft im Halbfinala auf Gastgeber Zapresic

Der letztjährige Finalist Zerbst hatte den Europapokalsieger Split im Hinspiel bestens im Griff und sicherte sich im Rückspiel frühzeitig das Final Four-Ticket. Auch Titelverteidiger Podbrezova mit dem frisch gebackenen Einzelweltpokalsieger Vilmos Zavarko hat nach dem 7:1 gute Karten in der Hand. Weltpokalsieger Zapresic mit dem Ex-Zerbster und Vize-Einzelweltpokalsieger Uros Stoklas musste sich beim 5:3 in Belgrad mächtig strecken, bleib aber in beiden Partien erfolgreich. Im rein ungarischen Match war Szeged in beiden Partien deutlich besser.

Split – Zerbst 6:2
Nachdem das Weiterkommen durch den Duellsieg des Partiebesten Manuel Weiß (646 Kegel) frühzeitig gesichert war, fehlte den Gästen etwas der Spannungsbogen, um einen Auswärtssieg hinzuzufügen. Der Europapokalsieger zeigte hingegen seine Heimstärke auch über eine ausgewogene Teamleistung. Hervorzuheben auf Zerbster Seite die klasse Leistung von Joker Fabian Seitz (330 Kegel auf 60 Wurf). Liveticker

Europapokalsieger Split vor dem Spiel in Zerbst. Foto: SKV-Liveticker

Weiter spieten: Maribor – Podbrezova 6:2 (Hinspiel 1:7), Zalaegerszeg – Szeged 1:7 (2:6), Belgrad – Zapresic 3:5 (3:5).

Hinweis: Verlinkt werden können nur Beiträge von Bundesligisten, die per Mail oder Ticker öffentlich gemacht werden.

Champions League Herren, Saison 2018/19, 2. Runde, Hinspiele – Samstag, 26. Januar 2019

Zerbst mit Problemen am Start – dann aber mit Kantersieg

Zerbst – Split 8:0

Das Zerbster Team vor dem Hinspiel gegen Split, von links: Boris Benedik, Thomas Schneider, Manuel Weiß, Philip Vsetacka, Jürgen Pointinger, Fabian Seitz, Mathias Weber udn Teamchef Timo Hoffmann. Foto: SKV/Liveticker

Am Start können die Zerbster nach 1:2-Rückständen die Duellsiege erst auf den letzten Würfen klarmachen. Das Signal zum Aufbruch gab schließlich Manuel Weiß auf der dritten Bahn mit starken 188 Kegeln im Spiel der Teambesten gegen Hrvoje Marinovic (650), den er am Ende um drei Kegel niederringen kann. So dramatisch war es anschließend nicht mehr, Jürgen Pointinger (640) und vor allem Timo Hoffmann (650) jagten klar führend den Partiebestwert, verpassten ihn aber knapp. EBei den Gästen hatte enzig Andrej Kovac beim 1:2/-10 auf der allerletzten Bahn noch eine Chance auf einen Duellsieg, doch Boris Benedik ließ ihn nicht enteilen und sicherte mit 149:149 zum Abschluss das glatte 8:0. Im Rückspiel reichen dem deutschen Meister nun ganze neun Sätze zum Weiterkommen. Liveticker

Weiter spielten: Podbrezova – Maribor 7:1, Szeged – Zalaegerszeg 6:2, Zapresic – Belgrad 5:3.

Rückspiele am 16. Februar 2019

Hinweis: Verlinkt werden können nur Beiträge von Bundesligisten, die per Mail oder Ticker öffentlich gemacht werden.
WPEP
NBC-Pokal
CL1CL2
CL-Final Four
CL-Spielplan

Champions League Damen, Saison 2018/19, 2. Runde, Rückspiele – Samstag, 16. Februar 2019

Titelverteidiger Bamberg sicherte sich souverän den Einzug ins Final Four

Für das Final Four am 30./31. Märt in Zapresic hatten sich Mlaka Rijeka und Titelverteidiger Victoria Bamberg schon mit überzeugenden Heimauftritten die besten Aussichten geschaffen, erneut ins Final Four einzuziehen und machten das in den Rückspielen frühzeitig perfekt. Bambergs Gegner im Halbfinale, Slovan Rosice drhte nach einem 3:5 im Hinspiel die Partie im Rückspiel und setzte sich mit 6:2 durch.

SchrezheimBamberg 5:3

Ankündigung für das Rückspiel.

Nach dem Auftaktsieg von Sina Beißer (623 Kegel) sorgten Ines Maricic und Ioana Antal mit vorzeitigen 3:0-Duellsiegen in der Mitte für den frühzeitgen Einzug des Titelverteidigers ins Final Four. Die Schrezheimerinnen, bei denen die Weltmeisterinnen Sissi Schneider und Saskia Barth weiterhin verletzt fehlten, waren nicht viel schlechter, im entscheidenden Moment aber doch immer wieder geschlagen. Am Ende fuhren die Gastgeberinnen noch einen knappen Sieg für die Moral ein.  Liveticker

PoingRijeka Hinspiel 6:2
Ein überzegender Heimsieg. Wie schon in Rijeka war Poing auf Augenhöhe und konnte dies zu Hause auch in Zählbares ummünzen. Der NBC-Pokalsieger verabschiedet sich erhobenen Hauptes aus der Königsklasse. Die Kroatinnen brauchten vor Spielbeginn nur 10,5-Satzpunkte oder einen einzigen Duellsieg. Am Start lagen die Gastgeber 2:0/5:3 vorn. Dann aber kam Ana Jambrovic ins Spiel und ausgerechnet in diesem Duell konnten die Poingerinnen Manuela Urban/Christina Friedlein lange Zeit nicht die gewohnten Leistungen abrufen. Erst eine 155er-Schlussbahn sorgte für einen versöhnlichen Abschluss. Der Duellsieg war da der Kroatin aber nicht mehr zu nehmen und Rijeka das Final Four Ticket sicher. Liveticker

Weiter spielen: Rosice – Zalaegerszeg 6:2 (Hinspiel 3:5), Targu-Mures – Wien 4:4 (Hinspiel 3:5)

Hinweis: Verlinkt werden können nur Beiträge von Bundesligisten, die per Mail oder Ticker öffentlich gemacht werden.

Champions League Damen, Saison 2018/19, 2. Runde, Hinspiele – Samstag, 26. Januar 2019

Bamberger 6:2-Erfolg im deutsch-deutschen Vergleich / Poing glücklos

In den Hinspielen auf dem Weg ins Final Four siegte Victoria Bamberg im deutsch-deutschen Duell gegen den KC Schrezheim mit 6:2. Der SKK Poing war bei Mlaka Rijeka in vier sechs Duellen bis in die Schlussbahn gleichwertig und konnte doch keinen einzigen Mannschaftspunkt mit nach Hause bringen..

BambergSchrezheim 6:2

KCS-Trainer Wolfgang Lutz begrüßt die Bambergerinnen. Foto: KCS

Es war ein Spiel der Nerven, bei dem Sina Beißer und Saskia Barth fehlten. Bamberg erwischt dabei den besseren Start und sicherte sich mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung alle drei Startduelle. Ioana Antal spielte dabei mit 615 Kegeln den Partiebestwert, bei den Gästen konnte nur Sissi Schneider in einem spannenden Duell gegen Alina Dollheimer mithalten, verlor aber trotz zweimaliger Führung ihr Match knapp. Am Schluss sicherten sich Kathrin Lutz und Bianca Sauter nach pari-Ständen von je 287 Kegeln gegen ihre Konkurrentinnen auf der zweiten Hälfte die verbleibenden Sätze und sorgten so neben den beiden Duellsiegen auch noch für insgesamt zehn Satzsiege. Damit bleiben die Chancen des KCS für das Rückspiel intakt. Liveticker

Rijeka – Poing 8:0
Zehn gewonnene Sätze zeigten, dass die Gastgeber oftmals nur eine Nuance besser waren, sich aber eine ideale Ausgangsposition für das Rückspiel sicherten. Poing bot in der kroatischen Hafenstadt eine sehr, sehr ordentliche Vorstellung und stand am Ende dennoch mit leeren Händen da. Ein "gefühltes" 3:5 wurde so zu einem in dieser Höhe schmerzhaften 0:8. Liveticker

Weiter spielten: Zalaegerszeg – Rosice 5:3, Wien – Targu-Mures 5:3


Das DKBC-Livecenter informiert umfassend über alle aktuellen Wettbewerbe. Einen Saisonspielplan samt Tabellen gibt es zudem auf Facebook.
Verantwortlicher sowie Ansprechpartner für Redaktion und Layout: Michael Hohlfeld

Impressum