Achtelfinale: Zerbst nach 5:3 in Lorsch in der Bundesliga am gleichen Abend mit 8:0-Sieg in Mutterstadt / Kegeln grandios: Schondelmaier 704 (Video) – Noack 695, Papart 689, Hartmann 678

DKBC-POKAL MÄNNER: Besonders packend war die Partie zwischen den Zweitliga-Vorjahresmeistern Markranstädt und Mücheln (3:5), die erst auf der Schlussbahn entschieden wurde. Im Viertelfinale stehen auch Bamberg (7:1 gegen Kleeblatt), Semper/ADW (6:2 gegen Wolfsburg), Raindorf (8:0 gegen Mehltheuer) und Unterharmersbach.Der Unterharmersbacher Axel Schondelmaier brillierte beim 8:0 in Liedolsheim mit neuem DKBC-Pokal-Saisonrekord, Bahnrekord und persönlicher Bestleistung von 704 Kegeln. Weiden (6:2 gegen Schrezheim) und Zerbst (8:0 in Mutterstadt) stehen ebenfalls im Viertelfinale. Schwabsberg – Hirschau wurde auf den 18.02. verlegt. Das Viertelfinale findet am 11. März 2018 (Auslosung 27.01.18, etwa 13.30 Uhr) statt. Die Sieger erreichen das Final Four in Ludwigshafen (28./29.04.18).
Übersicht: Schondelmaier mit Saisonrekord
Konferenz: Letzter Viertelfinalist gesucht

Achtelfinale: Favoriten siegten auswärts / Drittligisten Fraureuth und Wernburg weiter

DKBC-POKAL FRAUEN: Mit überwiegend Favoritensiegen endete das Pokal-Achtelfinale am Sonntagnachmittag. Bamberg gewann das Erstligaduell bei Erlangen-Bruck mit 6:2, Liedolsheim mit 7:1 in Brackenheim. Auch Poing (8:0 in Wriezen) und Pirmasens (5,5:2,5 in Dresden) sind weiter. Regensburg gewann das Zweitligaduell gegen Pöllwitz mit 6:2, Gaisbach unterlag Mainz mit 2:6. Mit Fraureuth (5:3 gegen Eggolsheim) und Wernburg (5:3 nach spannender Auseinandersetzung gegen Siegmar) stehen auch zwei Drittligsten im Viertelfinale am 11. März 2018 (Auslosung 27.01.18, etwa 13.30 Uhr). Die Sieger erreichen das Final Four in Ludwigshafen (28./29.04.18).
Übersicht: Je zwei Zweit- und Drittligisten weiter
Konferenz: Spannendes Finale in Wernburg

#kegeln120: +++ HEUTE SPIELEN +++ Presseschau: Wie Vereine in der Region mit fehlendem Nachwuchs umgehen (Augsburger Allgemeine) +++ Presseschau: Traditionsreiches TOP12 in Ulm +++ Presseschau: Sportkegel-Ass Thomas Schneider – Extra-Schub für die junge Familie +++ Champions League: Zweimal im Viertelfinale gegen ungarische Teams +++ Klubwettbewerbe: Gold für Schwabsberg, dazu dreimal Silber +++ #classic120

DKBC-Pokal Livecenter Männer und Frauen
Frauen NewsFrauen Spielplan
Männer NewsMänner Spielplan

DKBC-Pokal 2017/18, Männer, Achtelfinale – Samstag, 09.12.2017 – Sonntag, 18.02.2018

Mücheln und Unterharmersbach setzen sich auswärts durch / Axel Schondelmaier mit Saisonrekord im DKBC-Pokal und Bahnrekord – 704 Kegeln, zugleich persönliche Bestleistung

18. Februar, 13.00 Uhr
KC Schwabsberg – Rot-Weiss Hirschau 18.02

Erzielte mit 704 Kegeln einen neuen Bahnrekord und steigerte seine persönliche Bestleistung um vier Kegel – Axel Schondelmaier. Der WM-Teamdritte von 2017 ist der erste Kegler, der im DKBC-Pokal in dieser Saison 700 Kegel spielte. Den ewigen Pokalrekord von Jens Weinmann verpasste er nur um acht Kegel. Foto: SKC

Die Pokalkonferenz – Achtelfinale

KV Mutterstadt – Rot Weiß Zerbst 0:8
Hut ab, Thomas Schneider! 647 im zweiten Einsatz am Tag als Partiebester im Pokalspiel. Mutterstadt darf drei Satzsiege feiern, zwei allein durch Armin Kuhn zum Abschluss der Partie. Zerbst bestand den Härtetest mit einem 5:3 in Lorsch in der Bundesliga und dem Einzug ins Pokalviertelfinale.
Zerbst: Sichere Siege binnen acht Stunden

6. Januar, 13.00 Uhr
SK Markranstädt – SV Geiseltal-Mücheln 3:5
Gehemmt durch den Ausfall von vier Stammspielern fuhren die Wölfe mit gemischten Gefühlen und Ersatzspielern aus der 2. Mannschaft zu den Randleipzigern. Markranstädt hatte seinen Besten mit 691 Kegeln in Lars Papart am Schluss, doch die Gäste brachten ihren am Ende des Mittelduos gegen die beiden Jüngsten im SK-Team aufgebauten Kegelvorsprung nervenstark über die Ziellinie. Matthias Noack holte sich dabei mit neuer persönlicher Bestleistung sogar noch den Partiebestwert mit 695 Kegeln. Trotz der hohen Spannung war es immer ein äußerst fairer Wettkampf und bei besonders guten Würfen applaudierten alle Zuschauer für den Spieler, egal zu welcher Mannschaft er gehörte. Diese Begegnung war Werbung für den Kegelsport und alle die dabei waren, konnten ein hochdramatisches Match erleben.
Markranstädt: Denkbar knapp ausgeschieden
Mücheln: Erstmals im Viertelfinale

SKK Raindorf – Grün-Weiß Mehltheuer 8:0
Die Gäste aus Mehltheuer zeigten ein engagiertes Spiel, Alexander Kelz kämpfte noch bis zu den letzten Kugeln um den Ehrenpunkt, aber Milan Svoboda hatte am Schluss die bessere Antwort. Die Spielbestleistung erkämpfte sich Philipp Grötsch mit 609 Kegeln, dem es gleich zu beginn des Finaldurchgangs vorbehalten war, den für den vorzeitigen Sieg entscheidenden Satz einzufahren.
Raindorf: Chambtalkegler im Viertelfinale
Mehltheuer: Grün-Weiß scheidet verdient aus

Victoria Bamberg – Kleeblatt Berlin 7:1
Erst die berühmten Bamberger vierten Sätze sorgten am Start für einen deutlicheren Vorsprung, sogar der Gäste-Duellsieg von Christian Drache geriet noch einmal in Gefahr. Bei Victoria konnte zu diesem Zeitpunkt nur Nicolae Lupu mit dem Partiebestwert 655 wirklich zufrieden sein. Das Schlusstrio aber sorgte frühzeitig für klare Fronten, Christian Wilke kam auf 654 Kegel, Berlins Bester Sebastian Käfer (595) war letztlich chancenlos.
„Mit dem ersten Pflichtspiel in diesem Jahr können wir sehr zufrieden sein. Fast 3700 Kegel sind ganz gut, aber für die nächsten Spiele müssen wir noch ein paar Kegel draufpacken, damit weitere Siege folgen können. Mit den gezeigten Einzelleistungen können Spieler und Trainer nur teilweise zufrieden sein, aber man hat gesehen, dass die Jungs alles aus sich herausholen, falls es mal nicht so läuft", so ein zufriedener Co-Trainer Werner Fritzmann nach dem Spiel.
Bamberg: Lupu und Wilke Beste bei Victoria

KV Liedolsheim – SKC Unterharmersbach 0:8 (Video: Axel Schondelmaier 704)
Der SKC Unterharmersbach war die deutlich überlegene Mannschaft und überließ den Gästen kein einziges Duell, obwohl der Sieg frühzeitig feststand. Absoluter Höhepunkt waren der DKBC-Pokal-Saisonrekord und Bahnrekord samt persönlicher Bestleistung von Axel Schondelmeier mit 704 Kegeln.
Unterharmersbach: Neues Jahr beginnt mit Pokalspiel und Dreikönigspokalturnier

Semper/AdW Berlin – KV Wolfsburg 6:2
Die Dramaturgie wollte es, das ein vorenzscheidendes Duell die Mittelpartie zwischen den beiden eingewechselten Nico Grundmann und Tim Gambig wurde. Der Berliner kam besser und schneller ins Spiel und sorgte mit seinem 3:1-Sieg dafür, dass AdW trotz des starken Wolfsburger Mathias Hähnel nur noch einen Duellsieg mit 2,5-Satzpunkten benötigte, um in das Viertelfinale einzuziehen. Und diesen machte Sascha Bräuer schließlich schon vorzeitig nach 90 Wurf klar.

KV Mutterstadt – Rot Weiß Zerbst 20.01, 18.00 Uhr
KC Schwabsberg – Rot-Weiss Hirschau 18.02, 13.00 Uhr

Sorgte mit 665 Kegeln am Start für großen Vorsprung der Gastgeber – der Weidener Markus Schanderl. Foto: SKC

SKC Weiden – KC Schrezheim 6:2
Mit dem sehr reizvollen Duell zwischen dem heimstarken Nord/Mitte-Zweitligisten Weiden und dem souveränen Süd/West-Tabellenführer Schrezheim startete das DKBC-Pokal-Achtelfinale schon am 9. Dezember 2017. Beide Teams hatten zuletzt in der Liga verloren, den besseren Start erwischten die Gastgeber um den überragenden Markus Schanderl, der 665 Kegel erzielte. In der Mitte drehten die Gäste um ihren Besten Srdan Sokac die Partie und machten aus 45 Kegeln Rückstand 60 Vorsprung. Doch das Schlussduo der Gäste war zu schwach, bei Weiden wuchs Michael Gesierich nach 0:1/-32 über sich hinaus (618), sodass vor allem er den Erfolg der Gastgeber ins Ziel brachte.


Die Pokalkonferenz – Achtelfinale
Ergebnisse und Informationen 2. Runde

Extra Pokallogo für den Weg ins Final Four Ludwigshafen 2018

Das lange Warten auf das nächste Final Four (zuletzt 2016 in Lorsch mit den Pokalsiegern Victoria Bamberg/Frauen und KC Schwabsberg/Männer) hatte auch was Gutes. Für den Weg zum und natürlich beim Final Four im "Classic-Treff" am 28. und 29. April 2018 selbst steht jetzt ein extra Logo allen Teilnehmern zur Verfügung. "Damit wird dem Wettbewerb ,ein Gesicht‘ gegeben. Zugleich erleichtert dies die Pressearbeit und der Pokalwettbewerb wird optisch aufgewertet‘‘, meint dazu Initiator Carsten Kappler, Sektionssportwart im Landesfachverband Rheinland-Pfalz e.V. Kegeln.
Der ,,Classic-Treff‘‘ im Stadtteil Oggersheim war schon häufiger Bühne nationaler Titelkämpfe und ist nun erstmals Schauplatz des Finales im DKBC-Pokal. Mit seiner 12er-Anlage und den örtlichen Gegebenheiten ist der ,,Classic-Treff‘‘ ein "Schmuckstück" in Kegeldeutschland und durch zahlreiche Deutsche Meisterschaften in den letzten Jahren bestens für die Austragung geeignet. Für den Standort Ludwigshafen sprach ebenfalls, dass hier 2019 der NBC-Weltpokal stattfindet. ,,Wir möchten das Final Four im kommenden Jahr auch dazu nutzen, um wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse mitzunehmen, die wir 2019 an gleicher Stelle einfließen lassen‘‘, erklärt Carsten Kappler, der mit der Organisation des Weltpokals beauftragt wurde.

Alle Ansetzungen Achtelfinale, Männer
Pokalnachrichten Männer
Livecenter DKBC-Pokal
Download Logo DKBC-Pokal Final Four Ludwigshafen


DKBC-Pokal Livecenter Männer und Frauen
Frauen NewsFrauen Spielplan
Männer NewsMänner Spielplan

DKBC-Pokal 2017/18, Frauen, Achtelfinale – Sonntag, 07.01.2018

Vier Erstligisten sowie je zwei Zweit- und Drittligisten weiter / Die Bambergerin Alina Dollheimer erzielte mit exakt 600 Kegeln den Bestwert der Runde

Die Pokal-Livekonferenz – Achtelfinale

Die Bambergerin Alina Dollheimer traf exakt die 600er-Marke beim Gastspiel in Erlangen-Bruck und wurde beste Spielerin der Pokalrunde. Foto: SKC

FSV Erlangen-Bruck – Victoria Bamberg 2:6
Nach recht ausgeglichenem Beginn konnte der FSV in der Mitte drei Sätze lang wenigstens das Gesamtergebnis in Grenzen halten, dann zog Bamberg auch da auf und davon. Alina Dollheimer traf exakt die 600er-Marke und avancierte zur besten Einzelspielerin des Pokaltages. Für den FSV kam Melanie Steiner auf 562 Kegel.
Bamberg: Favorit will Gefühl für Bahnen bekommen

Motor Mickten Dresden – ESV Pirmasens 2,5:5,5
Drittligist gegen Erstligist, aber Dresden spielte bis Ende letzter Saison in der Bundesliga Classic 100 und startete 2016 sogar im NBC-Pokal. Die Gäste holten sich dennoch beide Startduelle und dank des Partiebestwertes von Alena Bimber (538) auch einen Gesamtvorsprung von mehr als 100 Kegeln. In der Mitte kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel, holten aber nur durch ihre bislang Beste Kathrin Grützner-Particus (518) einen halben Mannschaftspunkt. Im Finale griff Anett Reumschüssel (533) sogar den Partiebestwert noch einmal an, doch mehr als die beiden Duellsiege waren den Dresdnerinnen nicht mehr vergönnt.

6. Januar, 13.00 Uhr
SV Wernburg – CSV Siegmar 5:3
Wernburg kann seinen Fokus weiterhin auf den Pokal richten. Doch das 5:3 gegen Siegmar im Duell zweier Drittligisten war hart umkämpft. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, doch Siegmar kämpfte sich in der Mitte zurück. Vor der letzten Bahn hatte Wernsburg 30 Kegel Vorsprung, ansonsten war die Partie ausgeglichen. dafür spricht auch, dass die Gäste die beiden Partiebestwerte setzten: Susann Schöne (581) und Nadine Leiott (579). Das Gesamtplus aber ließ sich der SVW im Endspurt mit seiner Besten, Nadine Erdmann (568), nicht mehr nehmen und steht als einer von zwei Drittligisten im Viertelfinale und kann sich wohl erneut auf ein Heimspiel freuen.
Wernburg: Einziger Thüringer Vertreter im Viertelfinale
Medien: Nervenstarker SV Wernburg

Samantha Jones wurde im vergangenen Jahr noch als Brackenheimerin U18-Weltmeisterin in Dettenheim. Im Sommer wechselte sie zu Europapokalsieger KV Liedolsheim, der jetzt beim SKV im Pokal aufkreuzt. Foto: KVL

SKV Brackenheim – KV Liedolsheim 1:7
Ausgerechnet Samantha Jones ließ bei ihrem "Heimspiel" das Duell liegen. An der Dominanz des klaren Favoriten änderte dies indes nichts, die Liedolsheimerin Sandra Sellner war mit 588 Kegeln Partiebeste, bei Brackenheim kam Christina Brauns auf 566 Kegel.
Brackenheim: Wiedersehen mit Jones und Schneider
Liedolsheim: „Heimspiel" für Jones

SKC Gaisbach – TSV Schott Mainz 2:6
Im Kegelcenter Öhringen entriss die Mainzerin Martina Orth-Helbach (583) im Duell des Tages mit einem 154:148-Finalsatz Yvonne Grobshhäuser (582) noch das Duell um einen Kegel!. Gaisbach war lange Zeit federführend in der Partie, im Finale aber einer starken Melanie Helbach, die 93 Kegel herausholte, nicht gewachsen.
Medien: Schott-Frauen im Viertelfinale

Walhalla Regensburg – SV Pöllwitz 6:2
Ein ganz heißes Zweitliga-Duell am Start mit einer Überraschung, als Sabrina Hoffmann (569) die Pokalrekordlerin Anna Müller komplett in Schach halten konnte. Regensburgs Mitte mit der Partiebesten Sandra Plank (584) entschied die Partie dann frühzeitig vor, im Finale sorgte Tanja Schardt (574) dafür, dass Pöllwitz an eine Aufholjagd nicht einmal denken konnte.
Medien: Pokalaus für Pöllwitz

KV Gut Holz Wriezen – SKK Poing 0:8
Nah dran war Heike Hülse an einem Duellsieg, ein 127:135 gegen Rebekka Pröll auf der Schlussbahn löschte auch diese Hoffnung – es war das höchste der Gefühle, was der Erstligist dem gastgebenden Drittligisten ließ. Die Poingerin Sandra Loncarevic gefiel als Partiebeste mit 566 Kegeln.
Medien: Poing für Gut-Holz zu stark

Eintracht Fraureuth – SKC Eggolsheim 5:3
Fraureuth glaubte an seine Chance und führte dank der Partiebesten Lisa-Christin Hilbig (540) mit 2:0/43 nach dem Start. Doch Eggolsheim griff erfolgreich an, sicherte sich in der Mitte beide Duelle vorzeitig und war auch bei den Gesamtkegeln zwischenzeitlich schon auf Augenhöhe. Dann aber haute Jennifer Le Beau (513) nach 0:3 einen raus und sorgte mit einer 154er-Bahn noch für einen größeren Gesamtvorsprung der Gastgeberinnen. Den ließen sie sich im Finale nicht mehr nehmen und zogen als einer von zwei Drittligisten ins Viertelfinale ein, wo sie sich wohl erneut auf ein Heimspiel freuen können.

Die Pokal-Livekonferenz – Achtelfinale
Ergebnisse und Informationen zur 2. Runde

RSS-Newsfeed
DKBC-Pokal 2017/18, Männer – Achtelfinale

Mücheln und Unterharmersbach setzen sich auswärts durch / Axel Schondelmaier mit Saisonrekord im DKBC-Pokal und Bahnrekord – 704 Kegeln, zugleich persönliche Bestleistung

(06.01.18) Erzielte mit 704 Kegeln einen neuen Bahnrekord und steigerte seine persönliche Bestleistung um vier Kegel – Axel Schondelmaier. Der WM-Teamdritte von 2017 ist der erste Kegler, der im DKBC-Pokal in dieser Saison 700 Kegel spielte. Den ewigen Pokalrekord von Jens Weinmann verpasste er nur um acht Kegel.Die Begegnungen Mutterstadt – Zerbst und Schwabsberg – Hirschau wurden verlegt. mehr ...


DKBC-Pokal 2017/18, Männer – 3. Runde

Zwei Drittligisten im Achtelfinale / Silvio Jabusch mit 691 Kegeln

(04.11.17) Erstmals mit dabei waren in der 3. Runde des DKBC-Pokals 2017/18 (Samstag, 13 Uhr) auch die zuletzt international tätigen Vereine. Überraschungen blieben weitgehend aus, lediglich der Erfoilg des SKC Unterharmersbach beim FEB Amberg zählt dazu. Dreimal war die Bundesliga in dieser Runde unter sich: Aufsteiger Raindorf besiegte Breitengüßbach ebenso deutlich mit 7:1 wie auch Bamberg Kipfenberg. Die Partie zwischen dem NBC-Pokalsieger sowie nationalem Titelverteidiger KC Schwabsberg und Nibelungen Lorsch endete 6:2. mehr ...

DKBC-Pokal 2017/18, Männer – 2. Runde

Amberg trotz Heimspiel mit Mühe gegen Großbardorf / Zwickau und Kaiserslautern überraschend k.o.

(03.10.17) In der 2. Runde im DKBC-Pokal der Männer setzten sich alle Erstligisten, die zum Einsatz kamen durch. Mit im Lostopf am 11.10, sind auch die Drittligisten Ohrdrufer KSV, BC Schrezheim, Radeberger SV, Grün-Weiß Granschütz und KV Mutterstadt. mehr ...


RSS-Newsfeed
DKBC-Pokal 2017/18, Frauen – Achtelfinale

Vier Erstligisten sowie je zwei Zweit- und Drittligisten weiter / Die Bambergerin Alina Dollheimer erzielte mit exakt 600 Kegeln den Bestwert der Runde

(17.01.18) FSV Erlangen-Bruck – Victoria Bamberg 2:6 +++ Nach recht ausgeglichenem Beginn konnte der FSV in der Mitte drei Sätze lang wenigstens das Gesamtergebnis in Grenzen halten, dann zog Bamberg auch da auf und davon. Alina Dollheimer traf exakt die 600er-Marke und avancierte zur besten Einzelspielerin des Pokaltages. Für den FSV kam Melanie Steiner auf 562 Kegel.
mehr ...


DKBC-Pokal 2017/18, Frauen – 3. Runde

Erstliga-Aufsteiger Erlangen-Bruck bezwang Schrezheim / Neuer Pokalrekord durch die Pöllwitzerin Anna Müller mit 680 Kegeln

(05.11.17) In der 3. Runde im DKBC-Pokal kam das frühe Aus für den ehemaligen Pokalsieger KC Schrezheim, der mit 2:6 beim Erstliga-Aufsteiger FSV Erlangen-Bruck scheiterte. Im zweiten Bundesligaduell behielt der KV Liedolsheim mit 6:2 die Oberhand gegen Kriemhild Lorsch. Anna Müller (Foto, Pöllwitz) stellte mit 680 Kegeln eine neue deutsche Pokal-Bestleistung auf. mehr ...

DKBC-Pokal 2017/18, Frauen – 2. Runde

Erstligist Erlangen-Bruck löste Pflichtaufgabe

(08.10.17) Mit fünf Partien in der 2. Runde begann die DKBC-Pokalkonkurrenz 2017/18 bei den Frauen. Erstligist Erlangen-Bruck löste Pflichtaufgabe gegen Regensburg mit 5:3. Die international tätigen Vereine greifen erst in der nächsten Runde ins Geschehen ein.
mehr ...


Das DKBC-Livecenter informiert umfassend über alle aktuellen Wettbewerbe. Einen Saisonspielplan samt Tabellen gibt es zudem auf Facebook.
Verantwortlicher sowie Ansprechpartner für Redaktion und Layout: Michael Hohlfeld

Impressum