MÄNNER

Zwickau und Neumarkt schaffen den Aufstieg in die 1. Bundesliga

BUNDESLIGEN MÄNNER: Zwickau (6947), das Neumarkt noch den Sieg im Turnier um acht Kegel wegschnappte, und der ASV steigen in die 1. Bundesliga 120 auf. Dritter wurde Großbardorf (6849), Mücheln Vierter (6709). An zwei Tagen ermitteln der TSV Großbardorf, der SV Geiseltal-Mücheln, der TSV Zwickau und der ASV Nemarkt in Bindlach die beiden Aufsteiger zur 1. Bundesliga 120 Männer. Nach dem ersten Tag führte Neumarkt auf der Vier-Bahnen-Anlage mit 3507 Kegeln vor Zwickau 3452. Dritter ist Großbardorf (3403) vor Mücheln (3392).
Livecenter: Alle Infos
Konferenz: Aufstieg Männer
Dokumente: Bundesligen

Zerbst holt sich das Double / Raindorf sichert sich Bronze / Zerbster Timo Hoffmann im Halbfinale mit Hallenrekord

DKBC-POKAL MÄNNER – Finale live: Beim Final Four in Ludwigshafen war Rot-Weiß Zerbst gegen seinen letztjährigen Vorrundenbezwinger SV Geiseltal Mücheln dominiert und holte sich das nationale Double. Im Finale war Manuel Weiß mit 622 Kegeln bester Akteur. Für Mücheln holte der Teambeste Reinhard Hey mit 593 Kegeln den Ehrenpunkt. Spiel um Platz 3: Raindorf sicherte sich nach spannendem Kampf gegen Unterharmersbach  Bronze. Philipp Grötsch überspielte mit 610 Kegeln zum zweiten Mal die 600 in der Endrunde +++ Halbfinale: Der SV Geiseltal Mücheln setzte sich mit 5:3 gegen den SKC Unterharmersbach durch. Die Partie war im letzten Satz noch einmal spannend geworden. Die Unterharmersbacher Aufholjagd endete allerdings zwölf Kegel vor der Wende in dieser abwechslungsreichen und jederzeit engen Partie. Im zweiten Halbfinale zog Raindorf am Start mit 3:0 davon, doch Zerbst um den Partiebesten Timo Hoffmann (650 Kegel) lieferte, als es gefordert war, und setzte sich über die mehr gewonnenen Sätze am Ende knapp mit 13,5:10,5 durch. Liveticker 28. April
Achtelfinale: Schondelmaier mit Saisonrekord
Spielplan: So lief es 2017/18

Livecenter Männer

FRAUEN

Pöllwitz und Waldkirch steigen in die 1. Bundesliga auf

BUNDESLIGEN FRAUEN: Ein überragender SV Pöllwitz und der DKC Waldkirch haben auf der Sechs-Bahnen-Anlage im Sportpark Hirschau das Ticket für die Beletage des deutschen Frauen-Kegelns gelöst. Pöllwitz kam in zwei Spielen über 120 Wurf auf 6898 Kegel und erreichte drei Ergebnisse jenseits der 600er-Marke. Der DKC Waldkirch kam mit 6602 Kegeln auf Platz 2 und begleitet die Thüringer eine Klasse höher. Walhalla Regensburg kämpfte bis zum Schluss, konnte sich mit 6498 Kegeln aber nicht mehr an Walhalla heranpirschen. Mit 6157 wurde Elsterwerda abgeschlagen Vierter.. Nach der Vormittagspartie führte Pöllwitz (3466) bereits deutlich vor Waldkirch (3342), Regensburg (3278) und Elsterwerda (3161).
Livecenter: Alle Infos
Konferenz: Aufstieg Frauen
Dokumente: Bundesligen

Bamberg verteidigt Titel vorzeitig / Poing sichert sich Bronze / Corinna Kastner (606 Kegel) und Yvonne Schneider (604) trumpfen im Finale auf

DKBC-POKAL FRAUEN – Finale live: Beim Final Four in Ludwigshafen holte sich Weltpokalsieger Bamberg gegen Europapokalsieger Liedolsheim den Titel bereits 30 Wurf vor Schluss und gewann am Ende mit 7:1. Der erfolgreiche Vorjahressieger räumte damit den vierten Saisontitel nach Weltpokal, Meisterschaft und Champions League ab. Die Bambergerin Corinna Kastner (606 Kegel) und die Liedolsheimerin Yvonne Schneider (604) spielen dabei am Start die ersten 600er bei den Frauen im Finalturnier +++ Spiel um Platz 3: Zweimal wechselte die Führung, am Ende hatte Poing gegen Pirmasens mit 5:3 und 25 Kegeln mehr knapp die Nase vorn. Partiebeste war die Poingerin Ana Bacan-Schneider mit 585 Kegeln. +++ Halbfinale: Titelverteidiger Victoria Bamberg setzte sich gegen den ESV Pirmasens mit 7:1 durch. Mit 586 Kegeln sorgte Sina Beißer für das beste Ergebnis. Im zweiten Halbfinale zwischen Europapokalsieger KV Liedolsheim und SSK Poing erzielte Christina Neundörfer mit 586 Kegeln zwar die Partiebestleistung, einen Tick mannschaftlich geschlossener trat Liedolsheim auf und setzte sich mit 6:2 durch. Liveticker Halbfinale
Viertelfinale: Viermal Bundesliga im Final Four
Spielplan: So lief es 2017/18

Livecenter Frauen
RSS-Newsfeed
Nach dem Gipfeltreffen Liedolsheim – Bamberg 3:5

Nationaltrainerin Sandra Hirsch: „Wir können froh sein, dass wir zwei Teams auf diesem hohen Niveau haben“

(01.11.17) Sandra Hirsch (links, mit Saskia Seitz) war beim Gipfeltreffen in der 1. Bundesliga 120 am 6. Spieltag (29.10.17) aufmerksame Zuschauerin. Beim Spiel zwischen dem gastgebenden Europapokalsieger KV Liedolsheim und dem Weltpokalsieger Victoria Bamberg waren allein acht Spieler aus dem deutschen Weltmeister- bzw. B-Kader auf der Bahn, dazu die amtierende Einzelweltmeisterin und Weltrekordlerin Ines Maricic oder auch die U18-Tandem-Weltmeisterin von 2017, Samantha Jones (gemeinsam mit Bianca Zimmermann). Nach der Partie stand Sandra Hirsch dem DKBC-Livecenter für ein Interview zur Verfügung. mehr ...

Presseschau aktuell

U18-Ländervergleich in Straubing / DKBC-Gütesiegel nach Nürnberg

(21.10.17) Der Bayernsport berichtet über die Verleihung des DKBC-Gütesiegels an den Verein Nürnberger Sportkegler, ein Straubinger Medium informiert über den U18-Ländervergleich in Straubing. Die Freie Presse beschäftigt sich mit dem Kegelbahnbau bei der Straßberger Sportgemeinschaft. mehr ...

Breitensport – DM Einzel und Paare in Weinheim

(01.10.17) Mit den Entscheidungen im Einzel bei den Männern und Frauen sowie bei den Paaren gingen am Sonntag die Titelkämpfe zu Ende. Erfolgreichste Mannschaft wurde wie im Vorjahr mit drei Meistertitel die SG Stern Mannheim. mehr ...

International – Damen
RSS-Newsfeed
Champions League 2017/18, Damen – 2. Runde, Rückspiele

(16.02.18) Nach dem deutlichen 7:1-Erfolg im Hinspiel gegen Trigislav Kranj hat Victoria Bamberg große Chancen auf den Einzug ins Final Four zu Ostern in Bamberg. Trotz des klaren Vorsprungs ist aber in Slowenien Vorsicht geboten, denn Kranj gilt als sehr heimstark. mehr ...

Champions League 2017/18, Damen – 2. Runde

Bamberg mit klarem Sieg gegen Triglav Kranj

(17.01.18) Titelverteidiger Victoria Bamberg gewann das Viertelfinal-Hinspiel gegen Triglav Kranj souverän mit 7:1. Die Sloweninnen hatte sich zuvor nach einer 2:6-Heimpleite mit einem 6:2-Auswärtsseig im Sudden Victory knapp gegen KK Mlaka Rijeka durchgesetzt, Bamberg hatte ein Freilos. Das Rückspiel findet am 17. Februar statt. Der Sieger erreicht das Final Four am 31.3./1.4.2018 im Bamberger Eintracht-Sportpark. mehr ...

Champions League 2017/18, Damen – 1. Runde

Bamberg mit Freilos

(16.10.17) Titelverteidiger Victoria Bamberg hat in der 1. Runde ein Freilos. mehr ...


International Herren
RSS-Newsfeed
Champions League 2017/18, Herren – 2. Runde, Rückspiele

(16.02.18) In den Viertelfinal-Rückspielen der Herren kämpft Vizemeister Victoria Bamberg um die Teilnahme am "Finale dahaam". Nach einem 3:5 in Szeged braucht das Team einen höheren Sieg, weil in Szeged nach Sätzen deutlich mit 9:15 verloren wurde. Schwabsberg benötigt gegen den Weltpokalsieger Zalaegerszeg sogar mindestens einen 6:2-Sieg mit 15 Satzerfolgen, um das Final Four zu Ostern in Bamberg noch zu erreichen. Gelassener begab sich indes Meister Rot-Weiß Zerbst gen Italien. In Neunkirchen verteidigt der deutsche Serienmeister einen 7:1-Vorsprung aus dem Hinspiel. mehr ...

Champions League 2017/18, Herren – 2. Runde, Hinspiel

Zerbst souverän auf Final Four-Kurs – Bamberg und Schwabsberg vor schweren Rückspielen

(26.01.18) In den Viertelfinal-Hinspielen konnten die Gastgeber ihren Heimvorteil nutzen. Am deutlichsten gelang dies dem Titelverteidiger Rot-Weiß Zerbst, die Neunkirchen aus Österreich mit 7:1 sicher bezwangen. Die beiden anderen deutschen Vertreter in der Königsklasse waren auf Reisen und kehrten mit gemischten Gefühlen zurück. Bamberg verpasste beim 3:5 in Szeged eine durchaus mögliche bessere Ausgangsposition, Schwabsberg unterlag sogar 2:6, hatte es aber auch mit dem Weltpokalsieger Zalaegerszeg zu tun bekommen. Die Rückspiele finden am 17. Februar statt. Die Sieger erreichen das Final Four zu Ostern in Bamberg. mehr ...

Champions League 2017/18, Herren – 1. Runde, Rückspiele

Rückspiele, 1. Runde: Alle drei deutschen Teams weiter! – Im Viertelfinale zweimal gegen ungarische Teams

(08.12.17) Zerbst stand frühzeitig im Viertelfinale, auch Bamberg schaffte es souverän. Schwabsberg hatte am meisten zu kämofen – bis zur letzten Bahn drohte noch das Aus, dann aber fuhr der KCS sogar einen 5:3-Sieg ein und steht ebenfalls in der Runde der letzten Acht. Im Viertelfinale am 27. Januar und 17. Februar 2018 kommt es zweimal zu ungarisch-deutschen Treffen. Der Gegner der Zerbster ist überraschend Composites Neunkirchen aus Österreich. Das Final Four des Wettbewerbs ist von Straubing nach Bamberg verlegt worden. mehr ...