Zwickau und Neumarkt schaffen den Aufstieg in die 1. Bundesliga

BUNDESLIGEN MÄNNER: Zwickau (6947), das Neumarkt noch den Sieg im Turnier um acht Kegel wegschnappte, und der ASV steigen in die 1. Bundesliga 120 auf. Dritter wurde Großbardorf (6849), Mücheln Vierter (6709). An zwei Tagen ermitteln der TSV Großbardorf, der SV Geiseltal-Mücheln, der TSV Zwickau und der ASV Nemarkt in Bindlach die beiden Aufsteiger zur 1. Bundesliga 120 Männer. Nach dem ersten Tag führte Neumarkt auf der Vier-Bahnen-Anlage mit 3507 Kegeln vor Zwickau 3452. Dritter ist Großbardorf (3403) vor Mücheln (3392).
Livecenter: Alle Infos
Konferenz: Aufstieg Männer
Dokumente: Bundesligen

#kegeln120: +++ HEUTE SPIELEN +++ Presseschau: Wie Vereine in der Region mit fehlendem Nachwuchs umgehen (Augsburger Allgemeine) +++ Presseschau: Traditionsreiches TOP12 in Ulm +++ Presseschau: Sportkegel-Ass Thomas Schneider – Extra-Schub für die junge Familie +++ Champions League: Zweimal im Viertelfinale gegen ungarische Teams +++ Klubwettbewerbe: Gold für Schwabsberg, dazu dreimal Silber +++ #classic120

1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
1. Bundesliga 120 Männer, 18. Spieltag – Samstag, 24.03.2018

Die Erstliga-Konferenz
Livecenter Männer

Bamberg mit Superauftritt gegen Schwabsberg zu Meisterschafts-Silber, Zerbster Timo Hoffmann mit Bestleistung und Bahnrekord von 711 Kegeln in Raindorf / Kipfenbergs zweiter Saisonsieg reicht nicht – Amberg hält die Klasse

Bamberg benötigte einen Punkt, um Silber sicher zu haben, dass war schon 30 Wurf vor Schluss gegen Schwabsberg mit den sicheren Duellsiegen drei und vier in Sack und Tüten +++ Amberg macht den Klassenerhalt mit einem 6:2 gegen Lorsch perfekt +++ Kipfenberg mit dem zweitem Saisonsieg, der aber den Abstieg nicht verhindern konnte. Traumresultate in Raindorf mit 711 für Timo Hoffmann (Bahnrekord mit persönlicher Bestleistung).

Der starke Aufsteiger Raindorf und der deutsche Meister Zerbst nach dem Spiel. Foto: DKBC-Liveticker


SKK Raindorf – Rot-Weiß Zerbst 3:5
Bahnrekord mit 711 Kegeln für Timo Hoffmann, Bahnrekord mit 3769 für Zerbst ... und die erste Heimniederlage für Raindorf. Glückwunsch an die Gäste, sie haben gezeigt, warum sie deutscher Meister sind!

KRC Kipfenberg – TSV Breitengüßbach 6:2
Zweiter Saisonsieg – doch es reicht nicht zum Klassenerhalt. Breitengüßbach führte nur einmal kurz zum Auftakt nach 30 Wurf. Dietmar Brosi legte mit starken 646 Kegeln frühzeitig den Grundstein für den Heimerfolg.

FEB Amberg – Nibelungen Lorsch 6:2
Nach 30 Wurf lagen die Gastgeber zwei Kegel zurück, danach aber spielten sie souverän auf den dritten Heimsieg der Saison zu und konnten am Ende den Klassenerhalt feiern. Obwohl Lorsch zwischenzeitlich etwas aufkam, waren die Nibelungen weit entfernt von der Galavorstellung zuletzt beim 5:3-Erfolg in Schwabsberg.

Victoria Bamberg – KC Schwabsberg 6:2
Eine eindrucksvolle Vorstellung der Gastgeber um Nicolae Lupu (670 Kegel), die den Champions League-Finalisten Schwabsberg nahezu demontierte. Mit den vorzeitigen Duellsiegen von Christian Wilke und Sebastian Rüger war die erneute Vizemeisterschaft für Victoria Bamberg bereits 30 Wurf vor Schluss in Sack und Tüten! Einzig Manuel Lallinger und Melvin Rohn hatten dem kompakt auftretendem Gastgeber ernsthaft etwas entgegenzusetzen.

Danke an die Liveinfos in der Erstliga-Konferenz aus Raindorf und die Liveübertragung aus Bamberg

Zwischenergebnisse über die Konferenz.
Hier Endergebnisse und Kurzinfos nach Spielende aus den Tickern.


1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer, 18. Spieltag – Samstag, 24.03.2018

Die Nord/Mitte-Konferenz
Livecenter Männer

Liedolsheimer Matthias Michalske erzielte 639 Kegel

FSV Erlangen Bruck – Nibelungen Lorsch II 7:1
Schlussspieler Lukas Biemüller erzielte auf seiner Schlussbahn einen neuen Einzelbahnrekord mit 180 Kegeln und kam bei 632 Kegeln dem Partiebestwert seines Teamkollegen Heiko Gumbrecht noch bis auf einen Kegel nahe.

KV Liedolsheim – ESV Schweinfurt 2:6
Mit 627 und 636 setzte Schweinfurt gleich zu Beginn ein deutliches Zeichen und baute einen Vorsprung auf, den sich die Gäste nicht mehr nehme ließen. Christian Rennert holt sich dabei mit einer 171er-Schlussbahn noch den zweiten Duellsieg für den ESV. Sandro Zieger erreichte mit 604 Kegel immerhin ein tolles Ergebniss. Der Partiebste Matthias Michalske sicherte sich ind er Mitte mit überragenden 78 Abräumen ein 3:1 bei sehr starken 639 Kegeln und konnte den Rückstand auf 97 Kegel verkürzen. Da aber beide Schlussspieler unter ihren Möglcihkeiten blieben und Holger Hubert mit 630 noch einmal glänzte, geht der deutliche Gästesieg so auch in Ordnung.

TSG Kaiserslautern – SKC Weiden 2:6
Weiden bündelte die letzten Reserven und siegt am Ende mit 26 Kegeln Vorsprung. Kaiserslautern vergab die Chance auf die Vizemeisterschaft, die sich Hirschau angelte. Die Gäste dagegen feierten nicht nur einen Auswärtsseig, sondern auch den Klassenerhalt aus eigener Kraft, was am Ende gar nicht mehr notwendig war, da Amberg in der 1. Bundesliga verblieb.

Rot-Weiss Hirschau – SC Luhe-Wildenau 6:2
Victoria Bamberg II – TSV Großbardorf 3:5

*Steigt der Meister TSV Großbardorf am kommenden Wochenende in die 1. Bundesliga 120 auf, steigen drei Teams des Aufstiegsturniers aus den Landesverbänden in die 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 auf.

Vielen Dank an die Liveinfos in der Nord/Mitte-Konferenz aus Kaiserslautern und Liedolsheim und die Liveübertragung aus Bamberg! Rechtliche Hinweise

Zwischenergebnisse über die Konferenz.
Hier Endergebnisse und Kurzinfos nach Spielende aus den Tickern.


1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer, 18. Spieltag – Samstag, 24.03.2018

Die Nord/Ost-Konferenz
Livecenter Männer

Müchelns Andreas Fritsche mit 662 Kegel! Sandersdorf schafft doch noch den Klassenerhalt

Union Sandersdorf – vor dem Spieltag noch mit der roten Laterne – hielt mit einem 7:1-Heimsieg gegen Wörlitz die Klasse, musste aber zittern, bis die Ergebnisse aus Wolfsburg und Zerbst vorlagen. Langendorf bot in Wolfsburg große Gegenwehr, muss aber nach dem 3:5 ebenso absteigen wie Semper/AdW Berlin – die Spielgemeinschaft unterlag bei der Zerbster Reserve 1:7.

SV Geiseltal-Mücheln – Kleeblatt Berlin 7:1
Der Ligameister bot eine solide Heimvorstellung und hielt die Gäste sicher in Schach. Herausragend das Startduell, in dem Jörg Seidel (624 Kegel) Andreas Fritsche drei Bahnen harte Gegenwehr bot und diesen zur Partiebestleistung von 662 Kegeln trieb. Wichtig für das Aufstiegsturnier zu Ostern: Müchelns Mathias Noack erzielte nach Verletzungspause sehr gute 621 Kegel.

KV Wolfsburg – GW Langendorf 5:3
Union Sandersdorf – Grün-Weiß Wörlitz 7:1
Rot-Weiß Zerbst II – Semper/AdW 7:1
TuS Leitzkau – ESV Lok Elsterwerda 2:6
SV Geiseltal-Mücheln – Kleeblatt Berlin 7:1

Steigt Mücheln in die 1. Bundesliga auf, steigen drei Mannschaften des Aufstiegsturniers aus den Landesverbänden auf.

Dank an die Liveinfos aus Mücheln in der Nord/Ost-Konferenz.

Zwischenergebnisse über die Konferenz.
Hier Endergebnisse und Kurzinfos nach Spielende aus den Tickern.

1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer, 18. Spieltag – Samstag, 24.03.2018

Die Ost/Mitte-Konferenz
Livecenter Männer

Markranstädt verfehlt mit 4048 Kegeln den deutschen Mannschaftsrekord nur um 27 Kegel | Auch Tobias Schröder mit Bahnrekord – 718 Kegel!

SK Markranstädt – KSV Freital 6:2
Ein Tag für die Geschichtsbücher. Tobias Schröder schraubte den Bahnrekord zunächst auf herausragende 718 Kegel, dann übertraf auch Lars Parpart die 700er-Marke. Markranstädt schien aber Besonderes vor zu haben, denn auf einmal wackelte der deutsche Mannschaftsrekord, aufgestellt 2016 von den Zerbstern in Straubing. Am Ende fehlten 27 Kegel, aber das bislang zweitbeste Ergebnis der Schwabsberger von 2014, ebenfalls in Straubing aufgestellt, übertrafen die Hartmann & Co um einen Kegel. Auf Freitaler Seite überzeugte Ralf Jordan mit 682 Kegeln auf der ergiebigen Anlage.

ATSV Freiberg – Dommitzscher KC 6:2
In Summe spielten die Freiberger mit 3543 Kegeln Saison Heimbestleistung und konnten sich damit noch mal deutlich steigern. Dommitzsch setzte den Gastgeber aber auch phasenweise stark unter Druck, wovon sich die Akteure um Michael Hahn allerdings nicht aus der Ruhe bringen ließen. Der Kapitän packte mit 189 auf den ersten 30 Wurf eine richtige Sahnebahn aus und spielte die Partiebestleistung von 654 Kegeln, obwohl er am Ende mit 138 etwas nachließ.

Grün-Weiß Mehltheuer – TSV Zwickau 2:6
Der Liga-Meister Zwickau setzte mit den Partiebestwerten von Lars Pansa (667) und Patrick Hirsch (648) gleich zu Beginn die Zeichen auf Auswärtsieg. Bei den Gastgebern war einmal mehr Daniel Höring mit 632 Kegeln der Beste.

Blau-Weiß Auma – Blau-Weiß Deutzen 6:2
ESV Lok Rudolstadt – KTV Zeulenroda 5:3

Steigt Zwickau in die 1. Bundesliga auf, ermitteln die Landesverbände Sachsen und Thüringen einen dritten Aufsteiger.

Danke an die Liveinfos aus Freiberg, Markranstädt und Mehltheuer in der Ost/Mitte-Konferenz!

Zwischenergebnisse über die Konferenz.
Hier Endergebnisse und Kurzinfos nach Spielende aus den Tickern.

1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Süd/West 120 Männer, 18. Spieltag – Samstag, 24.03.2018

Die Süd/West-Konferenz
Livecenter Männer

Starker Auftritt vom Neumarkter Johannes Arnold – 623 Kegel

ASV Neumarkt – SG Wolfach-Oberwolfach 8:0
Mit Johannes Arnold (623) und Dominik Danzl (618), aber auch dem Duo Daniel Süss/Sven Neuner. das 613 Kegel erspielte, zeigte Neumarkt gut gerüstet ist für das Erstliga-Aufstiegsturnier am kommenden Wochenende in Bindlach. Eingedenk der Tatsache, dass Jens Weinmann diesmal sehr verhalten agierte, dafür aber Christian Robold bei seinem Saisondebüt ordentliche 588 Kegel erzielte, ist die Mannschaft gut in Schuss für die Mission "Aufstieg", auch wenn mit Großbardorf und vor allem Mücheln und Zwickau drei Hochkaräter auf den nun auch seit 14 Ligaspielen ungeschlagenen Süd/West-Meister warten.

SC Regensburg – KSV Hölzlebruck 6:2
KC Schrezheim – TSV Niederstotzingen 6:2
Blau-Weiss Peiting – SVH Königsbronn 7:1
SKG Singen – SSV Bobingen 6:2

Da der KRC Kipfenberg aus der Ersten Liga absteigt, ist Neuling KSV Hölzlebrück als Tabellenachter für den Ligaverbleib darauf angewiesen, dass Neumarkt seinerseits aufsteigt.

Zwischenergebnisse über die Konferenz.
Hier Endergebnisse und Kurzinfos nach Spielende aus den Tickern.


Danke an Neumarkt für die bewährt klasse Liveinfos in der Süd/West-Konferenz!

Das DKBC-Livecenter informiert umfassend über alle aktuellen Wettbewerbe. Einen Saisonspielplan samt Tabellen gibt es zudem auf Facebook.
Verantwortlicher sowie Ansprechpartner für Redaktion und Layout: Michael Hohlfeld

Impressum