Alexander Conrad spielt 711 Kegel in Wernburg / Heimsiege in den Spitzenduellen im Unterhaus für Großbardorf und Mücheln

BUNDESLIGEN MÄNNER – 6. Spieltag: Das Spitzenspiel der 1. Bundesliga 120 in Staffelstein fand einen klaren 8:0-Sieger gegen Raindorf, auch Zerbst siegte erwartungsgemäß 8:0 gegen Neumarkt +++ Eine Partie mit dramatischen Schlusswendungen sah Schwabsberg mit 7:1 gegen Bamberg vorn +++ Breitengüßbach konnte nach dem Zerbst-Sieg nicht nachlegen und unterlag in Lorsch mit 2:6 +++ Zwickau feierte in einer ungemein engen Partie beim 5:3 gegen Amberg den ersten Sieg nach dem Aufstieg ins Oberhaus +++ In den Spitzenduellen der Staffelfavoriten im Unterhaus setzten sich in Nord/Mitte mit Großbardorf gegen Hirschau und in Nord/Ost mit Mücheln gegen Wolfsburg die Gastgeber durch und führen jetzt allein die Tabelle an +++ Das herausragende Einzelergebnis erzielte der Wernburger Alexander Conrad, der seine persönliche Rekordmarke um einen Kegel auf 711 trieb und damit "Spieler des Spieltages" wurde.
Livestream: Alle Spiele Männer
Konferenz: 6. Spieltag
Dokumente: Bundesligen

#kegeln120: +++ HEUTE SPIELEN +++ #classic120
DKBC Foto & Clip

1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
1. Bundesliga 120 Männer, 6. Spieltag – Samstag, 20.10.2018

Die Erstliga-Konferenz
Livecenter Männer

Zwickau mit erstem Saisonsieg / Raindorf chancenlos in Staffelstein

Fabian Seitz (rechts) erzeilte mit 672 Kegeln das beste Ergebnis in der 1. Bundesliga 120 der Männer, neben ihm spielte Stephan Drexler (links) mit 641 Kegeln das beste Ergebnis für den ASV Neumarkt ein. Foto: Sport Print Zander

Zwickau – Amberg 5:3
Der Tabellenletzte Zwickau holte sich das dringend benötigte Erfolgserlebnis und fuhr den ersten Saisonsieg ein. Amberg lag mit seinem Teambesten Jan Hautmann (610 Kegel) lange vorn, der TSV aber ließ den Kontakt zum FEB nie abreißen und startete eine erfolgreiche Schlussoffensive. Vor den letzten 30 Wurf war zwischen 5:3-Sieg und -Niederlage für beide alles drin, dann sorgte das TSV-Schlussduo um den Partiebesten Lars Pansa (634) noch für klare Verhältnisse.

Staffelstein – Raindorf
Spannend war es zu keinem Zeitpunkt, weil der SKK die frühzeitige Verletzung von Michael Kotal nicht kompensieren konnte und anschließend immer weiter ins Hintertreffen – am Ende 202 Kegel zurück – geriet. Tagesbester beim Gastgeber war Radek Hejhal mit 658 Kegeln.

Zerbst – Neumarkt 8:0
Eine beherzte Vorstellung der Gäste, die nach 30 Wurf der Konkurrenz sogar mal kurzzeitig führten. Weil aber die Zerbster das hohe Niveau konstant durchzogen, war der Sieg ungefährdet. Weinmann verpasste mit einem 141:164 gegen Matze Weber am Start den möglichen Duellsieg, Den Erstliga-Bestwert am Spieltag erzielte Fabian Seitz mit 672 Kegeln, der sich damit gegen den Besten ASVler Stephan Drexler (641) behaupten konnte.

Lorsch – Breitengüßbach 6:2
Breitengüßbach konnte den Aufwind vom Zerbst-Sieg auswärts nicht untermauen und verlor die Partie schon in der Mitte, als beide Duelle an die Gastgeber gingen und der TSV im Gesamt auf 100 Kegel zurückfiel. Zuvor hatte Frank Gutschalk mit 646 Kegeln für den Partiebestwert gesorgt, bei den Gästen war Mario Nüßlein mit 615 der Beste.

Schwabsberg – Bamberg
Nach einem herausragenden Start (1282 Kegel) samt Partiebestwert für Reiner Buschow (650) sah Schwabsberg lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Bamberg verkürzte in der Mitte zwar den Rückstand erheblich, gab aber durch seinen Besten Christian Wilke (642) noch unnötig ein Duell ab. Am Schluss dominierte wieder zunächst der Gastgeber, ehe die Partie eine unerwartete Schlusspointe erhielt. Zum einen drehte Damir Cekovic nach 1:0 und 1:2 seine Partie gegen Dominik Kunze noch in einen Ein-Kegel-Sieg, nebenan fiel dann in zwei hochklassigen Schlusssätzen die Entscheidung. Erst holte Florian Fritzmann mit einer 181er-Bahn Victoria bis auf 15 Kegel im Gesamt heran, dann konterte der eigentlich schon sicher 2:0/39-führende Lallinger noch einmal und tütete mit 189 den 7:1-Sieg ein. Dabei war 30 Wurf vor Schluss sogar noch ein 5:3 für die Gäste möglich.
1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer, 6. Spieltag – Samstag, 20.10.2018

Die Nord/Mitte-Konferenz
Livecenter Männer

Großbardorf jetzt allein verlustpunktfrei vorn / Schlusslicht Bamberg II wartet weiter auf den ersten Sieg

Der Großbardorf Christian Helmerich erzielte beim 5:3 im Spitzenspiel gegen Hirschau 642 Kegel und zugleich den Ligabestwert am 6. Spieltag. Foto: TSV

Großbardorf – Hirschau 5:3
Das Spiel des Tages in der Liga führte die beiden Spitzenreiter in Großbardorf zusammen. Der TSV bestimmte von Anbeginn die Pace und führte vor dem Schlussduo dank des Partiebesten Christian Helmerich (642 Kegel) verdient. Die Gäste steckten die Verletzung von Bastian Baumer am Start aber weg, "Joker" Thomas Immer konnte den Rückstand in Grenzen halten. Weil Hirschau immer an die Wernde glaubte, wurde es im Schlussabschnitt noch einmal richtig eng für die Gastgeber. die 96 Kegel und beide Duelle abgaben, aber schließlich einen Vorsprung von zwölf Kegeln ins Ziel retten konnten.

Zeil – Bamberg 5:3
Schlusslicht Bamberg II muss nach dem 3:5 in Zeil weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Weiter spielten: Lorsch II – Erlangen-Bruck 2:6, Hainstadt – Scheinfurt 5,5:2,5; Weiden – Kaiserslautern 5:3
1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer, 6. Spieltag – Samstag, 20.10.2018

Die Nord/Ost-Konferenz
Livecenter Männer

Mücheln hält starke Wolfsburger nieder und führt allein die Tabelle an

Mathias Hähnel vom KV Wolfsburg erzielte mit 652 Kegeln am Start den Ligabestwert am 6. Spieltag. Die 2:6-Niederlage im Spitzenspiel in Mücheln konnte Hähnel  damit aber auch nicht verhindern. Foto: KVW

Mücheln – Wolfsburg 6:2
Nach dem Start lagen die Gäste um den Partiebesten Mathias Hähnel (652 Kegel) mit 21 Kegeln vorn, erst mit Beginn der "zweiten Hälfte" nach 360 Wurf fand Mücheln zur gewohnten Heimstärke zurück und übernahm das Kommando im Spitzenspiel der Liga, musste aber dennoch zittern, weil auch Carsten Strobach mit 632 Keegeln jene Leistungen auf die Bahn brachte, die eigentlich von den Gastgbern (Bester Andreas Fritsche 621 erwartet worden waren.

Elsterwerda – Zerbst II 6:2
Das Highlight des Spiels waren die 648 Kegel samt persönlicher Bestleistung von Michael Müller in der Mitte, als er im Verbund mit Stefan Kläber (620) den Zerbster Gegenspielern enteilte und die Grundlage zum Heimerfolg schuf und die Meisterreserve aus der Spitzengruppe purzeln ließ.

Wörlitz – Senftenberg 7:1
Klarer Sieg für die Gastgeber im Kellerduell der Schlusslichter gegen niemals konkurrenzfähige Gäste (nur Bernd Ungermann jenseits der 500er-Marke (!).

Weiter spielten: Sandersdorf – Kleeblatt 2:6, Leitzkau – Schönebeck 3:5
1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer, 6. Spieltag – Samstag, 20.10.2018

Die Ost/Mitte-Konferenz
Livecenter Männer

Alexander Conrad wurde mit 711 Kegeln "Spieler des Spieltages"

Mit 711 Kegeln stellte Alexander Conrad beim 5:3-Sieg seiner Wernburger einen neuen Bahnrekord und eine neue persönliche Bestleistung auf und wurde "Spieler des Spieltages" der DKBC-Bundesligen. Kontrahent Lutz Möckel aus Mehltheuer kam als Bester der Gäste auf starke 614, war aber dennoch chancenlos. Foto: SVW

Dommitzsch – Freiberg 3:5
Mit dem Auswärtsseig zogen die freiberger allein an die Tabellenspitze, weil Dresden in Zeulenroda beim 2:6 Punkte abgab. Die Entscheidung zugunsten des ATSV fiel im Schlussduo, als beim DKC zwar Alexander Rudolf mit 594 Kegeln den Partiebestwert aufstellen konnte, zeitgleich aber Wolfgang Rudolf mit 489 fast komplett ausfiel, sodass Freiberg mit konstanten Mannschaftsleistungen am Ende die zum Sieg entcheidenden 22 Kegel auf sich vereinen konnte. Michael Ziegert als bester Dresdner (590) musste sein Duell um einen Kegel verloren geben.

Rudolstadt – Markranstädt 2:6
Überraschend war die Partie Ex-Erstligist Rudolstadt (4:6) gegen Markranstädt (6:4) kein Spitzenspiel, weil sich der ESV eher auf der Suche nach dem Weg aus dem Tabellenkeller befindet. Daran änderte auch nichts der Partiebestwert durch Daniel Barth mit 680 Kegeln, denn obwohl der U23-Nationalspieler 107 Kegel aufholte, hatten die Gäste um den Besten Stefan Hartmann (647) am Ende immer noch 35 mehr erzielt und nahmen die Punkte mit nach Hause.

Weiter spielten: Zeulenroda – Dresden 6:2, Freital  Stollberg 2:6, Wernburg – Mehltheuer 5:3


1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW
2. Bundesliga Süd/West 120 Männer, 6. Spieltag – Samstag, 20.10.2018

Die Süd/West-Konferenz
Livecenter Männer

Führungswechsel an der Spitze: Jetzt ist Unterharmersbach knapp vorn

Der Wolfacher Marko Teller erzielte in Unterharmersbach den Ligabestwert am Spieltag mit 642 Kgeln, konnte aber die Auswärtsniederlage im Spitzenspiel auch nicht verhindern. Foto: DKBC/mha

Königsbronn – Friedrichshafen 6:2
Ausgerechnet die bislang punktlosen Königsbronner um den Partibesten Thomas Rieck (633 Kegel) konnten den Siegeszug von Neuling Friedrichshafen stoppen, und den Sportfreunden die "weiße Weste" ausziehen. Zwei Drittel lang war es eine spannende Partie, in der Schlussachse war aber durch die 525 von Celestino Guttieriez an eine Auholjagd nicht mehr zu denken.

Unterharmersbach – Wolfach-Oberwolfach 7:1
Am Start zogen die Gäste um ihren Besten, Marco Teller (642) noch alle Register und führten leicht im Gesamt. Dann aber zog der Gastgeber um seinen Besten, Axel Schondelmaier (632) auf und davon und sammelte auch noch die restlichen Duelle ein. Lohn der akribischen Mühe ist die Tabellenführung dank eines Mannschaftspunktes mehr als Neuling Friedrichshafen.

Hölzlebruck – Schrezheim 4:4
Von der ersten bis zu letzten Kugel boten beide Mannschaften ein spannendes Spiel, dass mit einem gerechten Unentschieden endete. Die Hochschwarzwälder freuen sich sehr, dass sie nach drei Niederlagen in Folge endlich einmal punkten konnten.

Weiter spielten: Peiting – Regensburg 1:7, Bobingen – Kipfenberg 7:1


Das DKBC-Livecenter informiert umfassend über alle aktuellen Wettbewerbe. Einen Saisonspielplan samt Tabellen gibt es zudem auf Facebook.
Verantwortlicher sowie Ansprechpartner für Redaktion und Layout: Michael Hohlfeld

Impressum