Gold und Bronze bei der Heim-WM

Deutschlands Damen holen den Titel im Sudden Victory / Herren werden Dritter

Spiele
Ticker

Finaltag Team-WM: Deutschlands Damen zogen durch ein 5:3 gegen Tschechien am Morgen ins Finale und gewannen dort in einer Neuauflage des Endspiels von 2015 gegen Kroatien in einem mitreißenden Finale im Sudden Victory 45:39.
Das Traumspiel fand für die Herren bereits im Halbfinale statt: – In der Neuauflage des WM-Endspiels von 2015 traf Deutschland auf Weltmeister Serbien um Vilmos Zavarko und unterlag dem Titelverteidiger, dem alten udn neuen Weltmeister Serbien mit 2:6.
Nur Deutschland brachte beide Teams in die Runde der letzten Vier.

Finale Damen: Deutschland – Kroatien 4:4 (45:39 i. SV)
Finale Herren: Serbien – Ungarn 6:2

Halbfinale Damen: Slowenien – Kroatien 3:5, Tschechien – Deutschland 3:5
Halbfinale Männer:
Deutschland – Serbien 2:6, Ungarn – Slowakei 6:2. Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream
U14-Weltpokal: Die Entscheidungen
Einzel und Kombination weiblich
Einzel und Kombination männlich
Paarwettkampf und Tandem Mixed

U18-WM: Die Entscheidungen
Team weiblich
Team männlich
Tandem weiblich
Tandem männlich
Tandem Mixed
Sprint weiblich
Sprint männlichEinzel/Kombi wEinzel/Kombi m

Deutsche Männer kämpften Tschechien nieder / Damen im Abend-Krimi gegen Serbien weiter
Kroatiens Damen wackelten erstmals – aber Maricic spielt am Schluss Weltrekord 678!

Viertelfinale Team-WM

Spiele
Ticker
Live-Infos: Die deutsche Herren-Mannschaft tat sich nach dem souveränen 7:1 am Abend zuvor gegen Rumänien zum Viertelfinalauftakt schwere gegen Tschechien. Aber das Team von Wolfgang Lutz wusste immer die richtigen Antworten, sodass der Sieg – am Ende ein 5:3 – frühzeitig Konturen annahm. Das deutsche Team spielte sehr geschlossen, hatte in Timo Hoffmann (652) den Besten in seinen Reihen. Tschechien hatte starke Einzelspieler (Jiri Vesely 671, Radek Hejhal 667) verlor die Partie aber bereits in der Mitte, als beide Duelle verloren gingen.
Einen atemberaubenden Krimi lieferten sich Serbien und Deutschland bei den Damen am Abend. Deutschland-Vorteil bei den Gesamtkegeln, Serbien stark im Räumen und beim Satzpunktsammeln. Die Partie stand Spitz-auf-Knopf vor dem letzten Satz. Saskia Seitz oder Daniela Kicker – einer der beiden Schlussspielerinnen musste ihr Duell gewinnen, weil Serbien bei einem 4:4 mehr Sätze schon in der Tasche hatte. Kicker lag fast aussichtslos zurück, kämpfte sich mit 70 Räumern aber noch fast heran und Saskia Seitz wehrte die das Spiel ihres Lebens machende Renata Vilov ab, holte den Satz, das Duell und den Sieg für Deutschland. Davor hatten vor allem Corinna Kastner im Startduo und Alina Dollheimer im Mittelduo die Pace im deutschen Team bestimmt.
Ein besonderer Höhepunkt zuvor war der neue Weltrekord von Ines Maricic mit 678 Kegeln - und das in einer Phase, als die kroatische Mannschaft gegen Ungarn sogar wankte. Vilmos Zavarko spielte nebenan ebenfalls starke 705 Kegel.
Im Viertelfinale setzten sich bis auf Österreich bei den Herren alle Gruppensieger durch. Philipp Vsetacka spielte 700 Kegel, am Ende aber jubelte die Slowakei.

Viertelfinale Herren:  Deutschland - Tschechien 5:3, Ungarn – Slowenien 5:3, Österreich – Slowakei 2:6, Serbien – Kroatien 7:1.
Viertelfinale Damen:
Deutschland – Serbien 5:3, Slowenien – Italien 8:0, Ungarn – Kroatien 6:2, Tschechien – Slowakei 5:3. Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream

Team-WM – 7:1 gegen Rumänien / Deutsche Herren holen sich in beeindruckender Manier den Gruppensieg und treffen um 8.00 Uhr auf Tschechien / Igor Kovacic mit 718 Kegeln

3. Spieltag, Vorrunde Herren

Spiele
Ticker

Live-Infos: Angriff hieß die Devise der deutschen Mannschaft im letzten Gruppenspiel gegen Rumänien. Zwar hätte eine knappe Niederlage zum Weiterkommen gereicht, doch das deutsche Team blies die Konkurrenz förmlich aus der Halle. Mathias Weber (679) und Torsten Reiser (662) eröffneten mit klaren Duellsiegen und brachten das Team auf Kurs. Timo Hehl (645) in seinem ersten Starteinsatz und Axel Schondelmaier (mit 685 Kegeln Partiebester) entschieden die Partie frühzeitig vor. Thomas Schneider, und ab Wurf 61 Daniel Schmid bei seiner WM-Premiere bei den Großen (war 2014 für die U23 schon mal im Einsatz), sowie Timo Hoffmann (654) sorgten für ein deutliches 7:1 am Ende. Deutschland spielte 3950 Kegel, Serbien nebenan gegen Polen 3977 – cder Weltrekord Ungarns steht seit 2013 bei 4012. "Serbien ist noch weit weg für uns", machte Nationaltrainer Wolfgang Lutz deutlich, "wir müssen jetzt gegen Tschechien die Leistung unter Beweis stellen, aber nach dem Auftritt ist mir davor auch nicht bange." Bleibt auch kaum Zeit: Spielbeginn ist 8.00 Uhr am Freitagmorgen.

Team-WM – 5:3 gegen Ungarn – Deutsche Damen sichern sich im Endspurt den Gruppensieg / Viertelfinale gegen Serbien

3. Spieltag,Vorrunde Damen

Spiele
Ticker

Live-Infos: In einem dramatischen, spannenden und emotional berauschend hochklassigen Kegelkrimi besiegte die deutsche Mannschaft am Mittwoch die ungarische Auswahl mit 5:3. In der Partrie trafen die Weltmeister von 2009 (Deutschland) und 2011/13 (Ungarn) aufeinander. Beide wollten mit Platz 1 in der Gruppe dem amtierenden Weltmeister aus dem Weg gehen (Kroatien). Dementsprechend begann die Partie zunächst mit Vorteilen für die Ungarn, dann für die deutsche Mannschaft. Als es im Mitteldurchgang auf der letzten Bahn brenzlig wurde – Ungarn gewann beide Duelle und zog im Gesamtergebnis vorbei – schlug die Stunde des neuen Schlusspaares. Die Partiebesten im deutschen Team, Saskia Seitz (im mFoto rechts 630) und Corinna Kastner (links, 617), wuchsen – angetrieben von der Fanwand – Flügel. Seitz machte in ihrem Duell frühzeitig mit einem 3:0 den Sack zu und Kastner schließlich den Deckel drauf. Ungarn kämpfte um das 4:4 bis zum Schluss, blieb zwar erfolglos, steht aber wie Deutschland im Viertelfinale. Deutschland trifft auf Serbien, Ungarn hat es mit Kroatien zu tun. In den anderen Halbfinals spielen Tschechien – Slowakei und Slowenien – Italien.
Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream

Deutsche Herren drehen einen 1:3-Rückstand noch in einen 5:3-Sieg um
2. Spieltag,Vorrunde Herren

Spiele
Ticker

Live-Infos: Slowenien und die Slowakei forderten Weltmeister Serbien und Vizeweltmeister Deutschland bis zum Schluss heraus und unterlagen jeweils nur äußerst knapp +++ Deutschland besiegte Slowenien nach 1:3-Rückstand noch 5:3 +++ Serbien gewann mit 6:2 gegen die Slowakei, hatte am Ende aber nur 13 Kegel mehr erzielt +++ Zittereinlage beim deutschen Team beim letzten Wurf im Mittelpaar +++ Blaz Cerin traf statt der notwendigen drei nur einen Kegel und schenkte damit Fabian Seitz den Duellsieg. Statt des damit sicheren Unentschiedens für die Slowenen, witterete das deutsche Team Morgenluft und drehte im Schlussduo mit Thomas Schneider (Foto rechts mit Uros Stoklas) und Timo Hoffmann noch die Partie, Thomas Schneider blieb mit 682 Kegeln knapp unter seiner persönlichen Bestleistung. Ein rassiges Duell lieferten sich Torsten Reiser und Primoz Pintaric am Start im dritten Satz, den Reiser mit 198:187 für sich entschied, am Ende aber 1:3 unterlag – Pintaric, als bester Slowene, kam dabei auf 678 Kegel. Im letzten Gruppenspiel trifft die deutsche Mannschaft auf Rumänien und ist bei einem Sieg Gruppenerster.
Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream

Deutsche Damen kommen mit einem blauen Auge davon – stehen aber im Viertelfinale / Ana Jambrovic für Kroatien mit 666 Kegeln

2. Spieltag,Vorrunde Damen

Spiele
Ticker

Live-Infos: Beim 6:2 gegen Österreich kommt die deutsche Mannschaft mit einem blauen Auge davon +++ Starker Start von Sina Beißer (625) und Corinna Kastner (611) +++ Saskia Barth hält Vorsprung mit 600 Kegeln in der Mitte +++ Doch Österreich ließ sich nicht abschütteln +++ Saskia Seitz (597) rettet mit ihrem Duellsieg  und Pluskegeln den Sieg gegen stark auftrumpfende Österreicherin um die Partiebeste Martina Vegerbauer (628) +++ Die Kroatin Ana Jambrovic erzielt als Startspielerin im Spiel gegen Frankreich 666 Kegel +++ EFM-Team schlägt überraschend Itaien 7:1.
Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream

Das Spiel hatte zu beginn bereits Spannungsmomente, steigerte sich dann allerdings zu erwarteter Dramatik. Sina Beißer lag nach dem dritten Satz mit der Österreicherin Daniela Plamening nach Sätzen gleichauf (1,5:1,5), setzte sich im letzten Satz mit 180 Kegeln aber durch und kam so auf den deutschen Bestwert von 625 Kegeln. Auch Corinna Kastner musste bis zum Schluss kämpfen, setzte sich aber über die Gesamtkegel  mit 2:2/611:591 gegen Monika Lengauer durch.
Die erstmals in der Startsix eingesetzte Saskia Barth holte in der Mitte den Mannschaftspunkt mit 2:2/600:574 gegen Lisa Vsetecka. Alina Dollheimer dagegen unterlag nach 2:2_sätzen mit 579:588-Kegeln gegen Julia Schweizer. Deutschland ging mit einem 3:1 und 83 Kegeln Vorsprung vermeintlich sicher in die letzten Duelle. Doch Melina Zimmermann verlor auf der dritten Bahn völlig den Faden und kam am Ende nur auf 547 Kegel. Gegen Martina Vegerbauer mit 628 Kegeln hatte sie keinerlei Chance. Zum Glück aber holte Saskia Seitz gegen Dominique Pumpler die entscheidenden Kegel und das Duell mit einem 3:1/600:571.

Team-WM: Auch deutsche Herren mit 8:0-Sieg gegen Estland / Verrückte Gruppe D / Vilmos Zavarko mit 717 Kegeln

1. Spieltag, Vorrunde Herren
SpieleTicker

WM-Steno: Der deutsche Start war für einen Auftakt gelungen, ließ aber auch noch Luft nach oben – Starker Auftritt von Axel Schondelmaier (Foto links) mit 656 Kegeln am Start – Torsten Reiser, leicht angeschlagen durch Timo Hehl nach 60 Wurf ersetzt – Esten forderten deutsches Team in einigen Phasen heftig, deutsches Team wusste aber immer eine Lösung +++ Serben mit starkem Attacke-Duo: Vilmos Zavarko (Foto rechts) 717, Daniel Tepsa 685, Congor Baranj 662 - Favoritensiege am 1. Tag, dennoch verrückte Gruppe D nach knappen 5:3-Siegen von Österreich gegen Bosnien-Herzegowina und Kroatien gegen Italien. Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream

Team-WM: Deutschland mit 8:0-Auftakt gegen Estland / Ines Maricic einen Kegel unter Weltrekord – 674!

1. Spieltag,
Vorrunde Damen
SpieleTicker

WM-Steno: Deutsche Damen mit 8:0-Erfolg gegen Estland souverän ins Turnier gestartet – Sina Beißer (links) spielt als Beste im Team von Nationaltrainerin Sandra Hirsch 652 Kegel - Corinna Kastner erzielt 612 Kegel – Alle acht Spielerinnen erhielten Einsatzzeiten – Aber auch der große Favorit Kroatien überzuegt: Ines Maricic (Foto rechts) blieb nur einen Kegel unter ihrem eigenen Weltrekord – Marijana Liovic 661 und Klara Sedlar 649 spielten ebenfalls Riesenergebnisse. Foto: bit.ly/wm_2017 – Livestream DKBC/Mario Teichmann, Archiv

U18 WM: Deutschland wird Zweiter in der Nationenwertung – vier Medaillen am letzten Tag

Freitag – U18 Einzel/Kombination
WM-Steno: Vier Medaillen in Einzel und Kombination: Samantha Jones zweimal Silber – Daniel Barth Silber in der Kombination und Bronze im Einzel

Im Einzel weiblich gingen Bianca Zimmermann und Samantha Jones an den Start. Bianca Zimmermann kam mit 555 Kegeln auf den 15. Platz, Samantha Jones holte sich in einem packenden Kampf mit 628 Kegeln die Silbermedaille hinter Matea Juricic (CRO) hervorragenden 633 Kegeln.

Gold: Matea Juricic (CRO)
Silber: Samantha Jones (GER)
Bronze: Katarzyna Mroczkiewicz (POL)

Auch in der Kombination holte Samantha Jones Silber hinter der Weltrekord spielenden Kroatin Matea Juricic.

Im Einzel männlich gingen Tim Brachtel, Lukas Funk und Daniel Barth für Deutschland an den Start. Schon am Start spielte der neue Einzel-Weltmeister Dusin Pasic aus Slowenien 636 Kegel, Sprint-Weltmeister Tim Brachtel wurde mit 597 Kegeln am Ende Neunter. In einem packenden Finaldurchgang kämpften schließlich die Österreicher Matthias Zatschkowitsch und Lukas Temistokle sowie Lukas Funk und Daniel Barth (GER) um jeden Kagel und die Medaillen. Kegelsport der Extraklasse wurde geboten. Am Ende wurde Daniel Barth mit 617 Kegeln Dritter, Lukas Funk Sechster mit 607 Kegeln.
1. Platz: Denis Pasic (SLO)
2. Platz: Matthias Zatschkowitsch (AUT)
3. Platz: Daniel Barth (GER)

In der Gesamtkombination ging Silber an Daniel Barth. Nur ein Kegel fehlte dagegen Lukas Funk zu Bronze.

1. Platz: Matthias Zatschkowitsch (AUT)
2. Platz: Daniel Barth (GER)
3. Platz: Lukas Temistokle (AUT)

Donnerstag – U18 Tandem Mixed und Sprint
Tandem Mixed
Die frisch gebackenen Vizeweltmeister in der Mannschaft Daniel Barth/ Samantha Jones konnten sich in der 1. Runde im Sudden Victory knapp gegen Rumänien durchsetzen. Im Viertelfinale begannen die beiden mit einer starken 177er-Bahn und gingen 1:0 in Führung, mussten sich aber mit Sudden Victory diesmal mit 12:13 geschlagen geben.
Im Finale gewann das kroatische Team Matea Juricic/Mihael Grivicic gegen Gabriela Hupcikova/Matus Cervenec aus Slowakei.

Gold: Matea Juricic / Mihael Grivicic (CRO)
Silber: Gabriela Hupcikova / Matus Cervenec (SVK)
Bronze: Laetitia Hert/ Enzo Kempf (FRA)
Bronze: Sabrina Parigger/ Julian Huber (ITA)

U18 Sprint weiblich
Bei den Mädels feierte Jule Schiemann ihre WM-Premiere, war aber gegen eine enorm stark aufspielende Polin Julia Breszeszowski, die später Vizeweltmeisterin werden sollte, chancenlos. Veronique Lanzke verlor in der 1. Runde erst im Sudden Victory gegen Nikola Mazuchova aus der Slowakei.
Das rein polnischen Finale gewann Nicoletta Dudziak im Finale der U18 weiblich Gold im Sudden Victory.

Gold: Nicoletta Dudziak (POL)
Silber Julia Brodzisewska (POL)
Bronze: Leila Lisjak (SLO)
3. Platz: Alina Platter (ITA)

U18 Sprint männlich
Bei den Jungen stand alles im Zeichen von Deutschland. Lukas Funk arbeitete sich souverän durch die ertsen Runden mit 2:0-Siegen gegen Estland, die Slowakei und im Viertelfinale gegen Italien. Im Halbfinale stand Funk dem Österreicher Lukas Temistokle gegenüber. Das Finalticket löste er in einem faszinierenden Schlagabtausch im Sudden Victory mit 23:20 ein. Tim Brachtel spielte ähnlich erfolgreich und siegte bis zum Finale jeweils 2:0: gegen Polen, Tschechien, im Viertelfinale gegen Slowenien und im Halbfinale gegen den Österreicher Andreas Eisl.
Im deutschen Finale zwischen dem Denkendorfer Tim Brachtel udn dem Aulendorfer Lukas Funk stand es nach Sätzen schließlich 1:1, sodass der Sudden Vicory entscheiden musste. Tim Brachtel hatte mit 23:16 Kegeln die Nase vorn und wurde neuer Weltmeister und damit Nachfolger von Paul Sommer, der 2015 in Speichersdorf Gold gewonnen hatte..

Gold: Tim Brachtel (GER)
Silber: Lukas Funk (GER)
Bronze: Lukas Temistokle (AUT)
Bronze: Andreas Eisl (AUT)

Mittwoch – U18 Tandem weiblich und männlich
WM-Steno: Gold für Bianca Zimmermann und Samantha Jones +++ Alle Duelle 2:0 gewonnen +++ Lukas Funk und Lucas Dietze schieden nach gutem Start und 1:0-Führung in der 1. Runde im Sudden Victory aus

Erstes Gold für Deutschland bei der Heim-WM / Zimmermann verteidigt den Titel
Bei den deutschen Mädels überzeugten Bianca Zimmermann und Samantha Jones von Beginn an. Ihre Gegnerinnen aus Slowenien in Runde 1sowie im Viertelfinale das italienische Duo besiegten sie souverän mit 2:0. Im Halbfinale standen Zimmermann/Jones dem tschechischen Team mit Kristyna Bulfanova/Simona Cernuskova gegenüber. Auch dieser Kombination ließ Deutschland nicht den Hauch einer Chance und zog ins Finale ein. Dort bestätigten die beiden erneut ihre gute Form und holten sich gegen Nikola Mazuchova/Alexandra Durackova aus der Slowakei die Goldmedaille!

Gold: Bianka Zimmermann / Samatha Jones (GER)
Silber: Nikola Mazuchova/Alexandra Durackova (SVK)
Bronze: Kristyna Bulfanova/Simona Cernuskova (CZE)
Bronze: Katarzyna Mroczkiewicz/Julia Sidlo (POL)

Bei der U18 männlich unterlag das deutsche Tandem Lukas Funk/Lucas Dietze in der ersten Runde gegen Rumänien nach 1:0 Führung schließlich im Sudden Victory. In einem sehr spannenden Finale, dass bis in den Sudden Victory im zweiten Satz nach Protest der Franzosen ging, setzte sich das kroatische Team Luka Pozega/Mihael Grivicic gegen Matteo Fantini/Florian Menrath durch..

1. Platz: Luka Pozega/Mihael Grivicic (CRO)
2. Platz; Matteo Fantini/Florian Menrath (FRA)
3. Platz: Richard Ivanyik/Mate Nemeth (HUN)
3. Platz: Jan Piletic/Jakob Jancar (SLO)

Dienstag – U18 Mannschaft männlich
WM-Steno: Deutschland in einer Neuaflage der WM-Entscheidung von 2015 diesmal vor Kroatien, aber auf der Außenbahn überflügelt Österreich mit Matthias Zazschkowitsch (650 Kegel) alle

Österreich ist neuer Weltmeister! Deutschland holt sich Silber vor Kroatien
Spannung pur bei der Entscheidung im Mannschaftswettbewerb der U18 männlich in Dettenheim. Die deutsche Auswahl – immer im direkten Kontakt mit dem Titelverteidiger Kroatien neben sich – fing stark an. Daniel Barth legte die Meßlatte mit 626 Kegeln sehr hoch. Auch der gesundheitlich angeschlagene Tim Brachtel legte mit sehr guten 580 Kegeln nach. Zu diesem Zeitpunkt lagen Deutschland und Serbien gleichauf (1206 Kegel). Lukas Funk schmetterte schlielich hervorragende 618 Kegel auf die Bahn, die Serben brachen ein und Kroatien avancierte zum größten Kontrahenten. Der deutsche Schlussspieler Johannes Leserer ließ Federn, sodass ab Wurf 61 Lucas Dietze ins Spiel für ihn kam. Er hielt den Kroaten sicher nieder, doch beide zerreiben sich im direkten Duell, während Matthias Zatzschkowitsch Österreich vor der allerletzten Bahn schließlich bis auf einen Kegel Rückstand heranbrachte und mit sensationellen 650 Kegeln aschließlich davonzog und Österreich die Goldmedaille bescherte. Johannes Leserer und Lucas Dietze kamen am Ende auf 547 Kegel und bestätigten die Silbermedaille. Bronze ging an Kroatien.

Gold: Österreich 2387 Kegel
Silber: Deutschland 2371 Kegel
Bronze: Kroatien 2330 Kegel

Montag - U18 Mannschaft weiblich
WM-Steno:
53 Kegel hatte die deutsche Mannschaft vor der letzten Starterin Vorsprung, dann fing Kroatien das Team noch um zwei Kegel ab. Bianca Zimmermann Beste der Konkurrenz mit 648 Kegel.

In einem dramtischen Finish holte die deutsche Mannschaft U18 weiblich am Montag in der ersten Entscheidung bei den XII. Weltmeisterschaften der U18 Silber hinter Kroatien, Bronze ging an Slowenien. Die deutsche Mannschaft lag dank der überragenden Startspielerin Bianca Zimmermann, die mit 648 Kegeln nur elf Kegel unter dem Weltrekord von Sina Beißer acht Jahre zuvor an gleicher Stätte blieb, lange Zeit in Führung. Samantha Jones meistere anschließend Probleme auf Bahn 2 bravourös und erreichte nach 307 Kegeln auf den zweiten 60 Wurf mit 582 Kegeln ebenfalls das Einzelfinale am Freitag. Diese Steigerung gelang Ann-Kathrin Walz nicht, die nach 270 Kegeln auf 60 Wurf gegen Veronique Lanzke ersetzt wurde. Der Joker im Team hatte sich bereits bei Jones schon für einen Einsatz vorbereitet und absolvierte ihre Feuertaufe hervorragend. 53 Kegel nahm die deutsche Mannschaft mit auf die Schlussrunde, die Sarah-Helen Wahrn trotz großem Kampfgeist allerdings nicht verteidigen konnte.

Gold: Kroatien
Silber: Deutschland
Bronze: Slowenien

Sonntag – U14 Einzel und Kombination

Mit zwei Gold-Medaillen und einer Silbermedaille avencierte Silvan Meinunger zum erfolgreichsten Akteur beim V. Einzel-Weltpokals 2017 in Dettenheim. In einem spannenden Finaldurchlauf hielt er sich im Einzel (Foto links) die Konkurrenz aus dem 1. Durchlauf (Silber für Jakob Kurylo aus Polen, Bronze für den Rumänen Zoltan Benke) vom Leibe und fuhr dadurch auch einen souveränen Erfolg in der Kombination (Foto rechts) vor Noel Karba (Ungarn) und Ilija Jevremovic (Serbien) ein. Selina Fuhrmann belegte im weiblichen Bereich in beiden Entscheidungen den 5. Platz. Gold ging im Einzel an Timea Hegedüs aus Ungarn, die in allen Wettbewerben bei den Mädchen eine Medaille gewann, und in der Kombination an Iris Zoran (Slowenien), die mit zweimal Gold (außerdem im Paar-Wettkampf) erfolgreichste Akteurin wurde. In der Nationenwertung verpasste Deutschland knapp den Sprung aufs Treppchen und wurde hinter Ungarn, Slowenien und Serbien Vierter.

Samstag – U14 Paarwettkampf und Tandem Mixed

Selina Fuhrmann vom Schöndorfer SV Weimar und Silvan Meinunger vom SV Wacker Harras gewannen Silber im Paar-Wettbewerb. Gold ging an das slowenische Duo mit Iris Zoran und Tine Vidmar, Bronze gewannen Timea Hegedüs und Noel Karba aus Ungarn. Innerhalb der Konkurrenz erreichten beide deutschen Starter – Silvan Meinunger mit Bestwert bei den Jungen – auch das Finale am morgigen Sonntag im Einzel.
Beim nachmittäglichen Tandem Mixed-Wettbewerb mussten die jungen Deutschen etwas Lehrgeld zahlen. Zwei Bahnen lang im Bereich einer Medaille agierend, mussten sie schließlich abreißen lassen, während im letzten Durchgang Slowenien mit Silber sich noch eine zweite Medaille sichern konnte. Gold aber ging souverän mit dem ersten 600er auf der WM-Bahn 2017 an Kristina Trosic/Ilija Jevremovic aus Serbien. Auch mit dem ungarischen Duo holte sich Hegedüs mit Bronze schon die zweite Medaille.


Freitag – Eröffnung:

Mit einem bunten Programm musikalischer und sportlicher Darbietungen unter großem Beifall der Zuschauer auf der vollbesetzten Tribüne endete die feierliche Eröffnung zum V. Einzelweltpokals am Freitagabend. Impressionen der Veranstaltung sind unter WM-Bilder verfügbar.

WM-Livestream 2017 – die heiße Phase

Vierzehnmal K.o. in nur zwei Tagen! Mit dem WM-Ticket für 15 EUR könnt ihr euch auf zwei Steams jederzeit in die Viertelfinal-, Halbfinale und Finalspiele bei der VII. Team-WM in Dettenheim einschalten.

So wird's gemacht: Ihr registriert euch mit einer Mailadresse und einem selbst gewählten Passwort. Anschließend überweist ihr den Betrag von 15 EUR per Paypal und schon habt ihr die besten Plätze und freie Sicht auf das WM-Geschehen in der finalen Phase mit den besten Teams der Welt. Vier feste Kameras informieren euch über das Geschehen auf den acht Bahnen, eine fünfte mobile Kamera fängt Typen, Gesten und Stimmungen ein. Dazu gibt es Impressionen vom Tage wie das obige Video zeigt.

Wir liefern aktuelle Einblendungen, bevorstehende Live-Interviews und besondere Geschehnisse in Dettenheim. Schaut immer wieder mal vorbei.

Highlights: Freitag – Viertelfinale, Damen

mit Kroatien – Ungarn (11.30 Uhr) und Deutschland - Serbien (18.30 Uhr)

Samstag: Halbfinale und Finale