Classic-Live
Nächste Termine
Heute spielen
Livecenter
Fotogalerie


Meisterehrung in Zerbst durch DKBC-Vizepräsidenten Wolfram Beck / Titelträger in Nord/Ost und Süd/West sowie Classic-Meister 100 gesucht / Heiße Duelle gegen den Abstieg

Meisterzeremonie in Zerbst +++ Silberduell in Schwabsberg +++ Letzte Abstiegsentscheidungen +++ Noch drei Titelkämpfe bei den Frauen offen: Mickten Dresden im Endspiel um den Classic-Titel mit besten Karten, aber Euch Entscheidungsspiel mit drei Teams noch möglich +++ Irre Spannung in Nord/Ost: Gedränge um den Titel und im Tabellenkeller +++ Kann Pirmasens Hölzebruck in Süd/West noch abfangen
Classic-Live - nur auf der Bahn ist schöner


Diese Seite aktualisiert sich alle 30 Sekunden.


Wir berichten vom 18. Spieltag der Bundesligen Männer

Silberduell in Schwabsberg

Bamberg benötigt in Schwabsberg nur einen Duellsieg, um Silber in der Meisterschaft abzusichern. Schwabsberg darf sich keine Niederlage leisten, weil dann der SKC Staffelstein noch auf Platz 3 vorrücken kann. Die Aufsteiger Erlangen-Bruck und Rudolstadt beenden ihr Erstliga-Abenteuer nach nur einer Saison wieder.

Zitterpartie noch für Weiden und Lorsch II

In der 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 möchten Lorsch II und Weiden Rang 8 vermeiden. Falls sich nämlich FEB im Aufstiesgturnier am 1. April nicht durchsetzen kann, würde dieser Rang zum Schleudersitz in den Landesverband mutieren. Der Nibelungen-Reserve reicht ein Unentschieden im Heimspiel gegen Hirschau, um sicher zweitklassig planen zu lönnen.

 
Alle Entscheidungen gefallen

In der 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer gibt es einen völlig entspannten Spieltag. Meister Geiseltal Mücheln kann sich für die Aufstiegsspiele einspielen, Beyern und Senftenberg verlassen die Liga nach der Runde in den Landesverband.


Noch drei Teams im Abstiegskampf

Markranstädt steht in der 2. Bundesliga Ost/Mitte 120 als Titelträger fest. Drei Teams kandidieren dagegen noch um die beiden Abstiegsplätze. Leipzig muss dabei als Achter in Freiberg punkten, um auf Nummer sicher zu gehen. Wernburg hat zwar die Rote Laterne zuletzt weitergereicht, benötigt aber dringend Punktezuwachs in Zeulenroda. Schlusslicht Siegmar kann auf den Heimvorteil gegen Mehltheuer bauen, konnte aber zuletzt sieben Mal in Folge nicht gewinnen.

Echtes Abstiegsendspiel in Bobingen

In der 2. Bundesliga Süd/West 120 Männer ist mit Raindorf der Ligameister ermittelt. Vor den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga 120 kommt aber der Zweite Neumarkt als echter Prüfstein gerade recht. Am Tabellenende hat Bobingen beim "echten" Abstiegsendspiel gegen Schretzheim Heimvorteil. In diesem Duell wird der Verein ermittelt, der den SKC Unterharmersbach in den Landesverband begleiten wird.


Fällt noch mal ein Tausender überregional?

Es ist der letzte überregionale Spieltag über 200 Wurf. Da alle Akteure entspannt in den Wettkampf gehen können, bleibt die Hoffnung auf einen der in der Liga in dieser Saison sehr rar gesäten Tausender. Deutzen spielt noch einmal auf der alten Distanz vor den Aufstiegsspielen vor, in Straubing geht es zwar auch nur um die Kegelwertung – dann allerdings über 120 Wurf in letztlich zwei Serien.


Wir berichten vom 18. Spieltag der Bundesligen Frauen

Silberduell in Lorsch: Kontrahenten haben eine Medaille sicher

Nach der 4:4-Wertung der abgebrochenen Partie in Poing vom vergangenen Wochenende haben Lorsch und Liedolsheim im Endspiel um Silber eine Medaille sicher – doch welche? Meister Bamberg spielt sich für das Final Four in der Champions League eine Woche darauf ein. Poing, Schrezheim und Pirmasens haben noch Chancen auf einen Startplatz beim NBC-Pokal im Oktober.

Ticket für die Aufstiegsspiele: Erlangen-Bruck oder Gräfinau-Angstedt / Kann sich Auma noch retten?

In der 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen hat der Zweite FSV Erlangen-Bruck zwei Punkte Vorsprung auf Gräfinau-Angstedt im Kampf um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga 120. Durch den vermehrten Abstieg in der Elferliga muss der Neunte Auma in Erlangen-Bruck gewinnen und zusätzlich hoffen, dass Helmbrechts oder Neustadt in ihren Heimspielen leer ausgehen.


Meisterfrage – Absteiger: Alles offen wie nie zuvor

In der 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen kämpfen vier Teams um den Tiotel, ebendso viele gegen den Abstieg. Spitzenreiter Bautzen muss bei Schlusslicht Holzweißig siegen, um vorn bleiben zu können, weil zwei Titelkandidaten direkt ausfeinandertreffen: Sangerhausen baut dabei auf das Heimrecht, trifft als Dritter auf den Zweiten Freiberg. Geht diese Partie remis hat, hat selbst der Fünfte Dessau mit derzeit einem Punkt weniger als das Führungsquartett mit einem Heimsieg Chancen auf den Titel. Von den Abstiegskandidaten haben Kleeblatt Berlin und Holzweißig die schlechtesten Karten. Die Berliner spielen als einzige auswärts, Holzweißig hat einen Punkt weniger als die Konkurrenz auf dem Konto.

Ein Spieltag ohne Druck

In der 2. Bundesliga Süd/Mitte 120 sind alle Entscheidungen gefallen. Der BC Schretzheim ist Meister, der SC Regensburg und der ESC Ulm müssen in die Landesverbände zurück. Da kein Verein aus der 1. Bundesliga in die Liga absteigt, reicht Platz 8 in der Liga zum Klassenerhalt.

Hölzlebruck mit Vorteil im Titel-Endspurt – Trio noch im Abstiegskampf

Spitzenreiter Hölzlebruck und Verfolger ESV Pirmasens II haben in der 2. Bundesliga Süd/West 120 Frauen Heimrecht und starke Konkurrenz zu Gast. Hölzlebruck ist bei einem Sieg oder Unentscheiden gegen den Dritten Freiburg auf jeden Fall Ligameister. Die ESV-Reserve muss Kaiserslautern bezwingen und eine Niederlage des KSV hoffen. Im Keller kann sich jeder der drei Kandidaten für Platz 8, der in dieser Liga den Abstieg bedeutet, weil gleich zwei Vereine aus der 1. Bundesliga 120 zurückkehren, mit einem Sieg retten. Mit den Reserven von Lorsch und Liedolsheim treffen zwei absteigsbedrohte Teams direkt aufeinander. Rottweil als Dritter im Bunde genießt Heimrcht gegen Önsbach.

Classic-Meister – Endspiel: Mickten gegen Brand-Erbisdorf / Warum Cranzahl auf den SSV hofft

In der Bundesliga Classic 100 gibt es am letzten Spieltag immer noch einen Dreikampf um den Titel. Die besten Aussichten hat dabei Mickten Dresden. Dem NBC-Pokal-Starter reicht beim Liga-Showdown gegen Mitfavorit Brand-Erbisdorfein ein Unentschieden zur Meisterschaft. Gewinnt aber Vorjahresmeister Brand-Erbisdorf gibt es ein Entscheidungsspiel. Neben Dresden und dem SSV wäre dann auch Cranzahl dabei, der KSV hat seine regulären Liga-Spiele bereits abgeschlossen.