Live
Termine
Ticker
News
Fotos
1.BL
2.BL NM
2.BL NO
2.BL OM
2.BL SW

1. Bundesliga 120 Männer, 8. Spieltag – Samstag, 18.11.2017

Zerbst zieht in Bamberg am Ende seine Kreise / Staffelstein gibt Punkt in Reindarf ab

Bester Spieler der Liga war Mathias Weber mit 662 Kegeln in Bamberg. Foto: Sport Print Zander

Bamberg – Zerbst 1,5:6,5
Typisch Zerbst schon am Start: Wenn abgerechnet wird, sind die Rot-Weißen da. Nach allen Durchgängen zuvor lag Bamberg noch vorn. Im Schlusssatz aber übernahmen die Gäste die Führung bei den Gesamtkegeln – aber der Vorsprung ist hauchdünn, vor allem, weil Manuel Weiß bei Weitem unter seinen Möglichkeiten blieb. Bester Spieler am Start und und er gesamten Partie war Mathias Weber mit 662 Kegeln, bei Bamberg glänzte Christian Wilke, der mit 643 insgesamt 57 Kegel gegen Weiß einsammelte. Victorias Kunze begann stark, musste Jürgen Pointinger dann aber ziehen lassen. Schon vor dem letzten Satz zeichnete sich die Bamberger Heimniederlage ab: Stoklas hatte sein Duell vorzeitig in trockenen Tüchern, sodass selbst ein Unentschieden über die Duelle für Bamberg nicht mehr möglich war. Lupu und Fritzmann hätten erst einmal elf bzw. 15 Kegel aufholen müssen, aber auch der Gesamtrückstand betrug bereits 49 Kegeln. Nach dem Auswärtssieg wehrte Teamchef Timo Hoffmann allerdings erste Glückwünsche zur Meisterschaft ab: „Wir haben noch viele Spiele zu bestreiten. Daher kann man noch nicht von einer Entscheidung sprechen. Trotzdem sind wir natürlich in einer komfortablen Situation für die nächsten Wochen", blickte er voraus.

Kipfenberg – Schwabsberg 1:7
Auf den ersten 60 Wurf flogen den Gastgebern die Kegel (-87!) nur so um die Ohren, dann holten beide 0:2-Rückstände noch auf, die Duelle aber retteten die Gäste, die mit Reiner Buschow (Startbester mit 621 Kegeln) und Philipp Vsetacka (614) offensiv agierten, über die Ziellinie. In der Mitte waren die Gastgeber stark mit zwei 600ern, doch der Schwabsberger Mathias Dirnberger schraubt den Partiebestwert auf 650 Kegel. Da aber Andreas Bayer sein Duell gewann, war noch alles drin für den KRC. Doch das Schlussduo der Gäste war einfach zu stark. Video: Spielansage

Amberg – Breitengüßbach 5:3
Obwohl Michael Wehner (596) kegelgleich mit Zoltan Hergeth war, verlor Amberg beide Startduelle, weil Hergeth mit 155:139 im letzten Satz davonzog. Der Gastgeber dreht aber in der Mitte die Partie und bringt den Sieg dank Schlussspieler Bernd Klein (611), der den Partiebestwert von Mario Nüßlein egalisiert, sicher ins Ziel!

Raindorf – Staffelstein 4:4
Wieder einmal Hochspannung in Raindorf! Nach klaren ersten Satzgewinnen für die Chambtalkegler drehten die Gäste die beiden nächsten Durchgänge. Am Ende stand ein unerwarteter Duellgewinn für Michael Kotal, der ein hervorragendes Match ablieferte – und auf der anderen Seite ein Duellverlust für Christian Schreiner gegen Julian Hess, der mit 151:136 im letzten Satz noch vorbeizog. In der Mitte brodelte es. Mit dem Partiebestwert von 660 Kegeln spielte Marcus Gerdau die Bad Staffelsteiner in Führung. Glücklich dagegen der Punktgewinn von Jaroslav Hazra gegen Alex Raab. Bereits viermal entschied ein einziger Kegel den Satz zugunsten der Gäste. Im Finale schaffte Raindorf den Anschluss. Ein mehr als verdientes Unentschieden für die Chambtalkegler! Großer Jubel im Chambtaler Hof.


News zur 1. Bundesliga 120 Männer

Der Spieltag der 1. BL 120 M

 Datum   Uhrzeit   Heim     Gast   MP 
 Sa.   18.11.   13:00   Victoria Bamberg   vs.   Rot-Weiß Zerbst   1.5 : 6.5 
 Sa.   18.11.   13:00   SKK Raindorf   vs.   SKC Staffelstein   4 : 4 
 Sa.   18.11.   13:30   FEB Amberg   vs.   TSV Breitengüßbach   5 : 3 
 Sa.   18.11.   14:00   KRC Kipfenberg   vs.   KC Schwabsberg   1 : 7 

   Gesamttabelle       Heimtabelle       Auswärtstabelle   

 Pl.   Mannschaft   Sp.   S   U   N   MP  Pkt. 
 1.  (1.)    SKV Rot-Weiß Zerbst 1999   7   7   0   0   43.5   14 : 0  
 2.  (2.)    SKC Victoria Bamberg   7   6   0   1   37.5   12 : 2  
 3.  (3.)    SKC Staffelstein   8   5   1   2   40.5   11 : 5  
 4.  (4.)    KC Schwabsberg   7   5   0   2   36.5   10 : 4  
 5.  (5.)    SKK Chambtalkegler Raindorf (N)   7   3   1   3   28.5   7 : 7  
 6.  (6.)    TSV Breitengüßbach   7   2   0   5   20   4 : 10  
 7.  (8.)    SKK FEB Amberg (N)   7   2   0   5   18   4 : 10  
 8.  (7.)    KRC Kipfenberg   7   1   0   6   18.5   2 : 12  
 9.  (9.)    Aufwärts Donauperle Straubing   0   0   0   0   0   0 : 0  
 10.  (10.)    SKC Nibelungen Lorsch   7   0   0   7   13   0 : 14  

Der Sieger der 1. Bundesliga 120 Wurf Männer ist Deutscher Meister.


Liga-Archiv
2016/17TabelleSpielplan
2015/16TabelleSpielplan
2014/15TabelleSpielplan
2013/14TabelleSpielplan


Seite bearbeiten